Fürstentum Liechtenstein

pafl: Vernetzungstreffen nach Blickwechselausstellung zu 50 Jahre IV

    Vaduz (ots) - Vaduz, 2. Dezember (pafl) - "Wir laden Sie zum Blickwechsel ein", hiess das Motto von 24 staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen zum 50-jährigen Jubiläum der Invalidenversicherung (IV) in Liechtenstein.

    Das Jubiläum der Invalidenversicherung hat gezeigt, dass die "Behinderten-Landschaft" mindestens ebenso vielfältig und bunt ist, wie die Gesellschaft der Menschen ohne Behinderung. 24 staatliche und nichtstaatliche Organisationen, welche im Bereich Behinderung tätig sind, haben für das 50-jährige Jubiläum gemeinsam einen würdigen Rahmen geschaffen. Durch die Vielfalt der Organisationen wurde vom 4. bis zum 12. Mai diesen Jahres eine abwechslungsreiche, alle Sinne ansprechende Ausstellung und ein lebendiges Rahmenprogramm geboten. Über 1'700 Besucherinnen und Besucher, davon rund 500 Kinder und Jugendliche, haben die Einladung zum Blickwechsel angenommen und die Ausstellung oder eine der Attraktionen besucht. Die Begeisterung für das Blickwechsel-Projekt ist bei den Veranstalterinnen und Veranstaltern auch nach einem halben Jahr noch spürbar. Das Kernteam (Invalidenversicherung, Stabsstelle für Chancengleichheit, Eva Wohlwend) wie auch die Projektpartnerinnen und -partner kommen zum Schluss, dass das Projekt "Blickwechsel" gut gelungen ist und von der Bevölkerung ausgezeichnet aufgenommen wurde.

    Kurzfilm "Blickwechsel"

    Manuela Bazzana war an der Ausstellung täglich mit der Filmkamera unterwegs. Der eindrückliche Kurzfilm kann auf: www.ahv.li und www.zwaeg.li angesehen werden.

    Vernetzen, verbinden, verbünden

    Am 23. November 2010 trafen sich die Organisationen, welche beim Blickwechsel mitgewirkt haben, für ein erstes Vernetzungstreffen nach der Ausstellung. Es waren dies: das Amt für Auswärtige Angelegenheiten, der Gehörlosen Kulturverein Liechtenstein, die Invalidenversicherung Liechtenstein, das junge Theater Liechtenstein, der Liechtensteiner Behinderten-Verband, das Ressort Soziales, das Schulamt, die Selbsthilfegruppe fragile Ostschweiz, die Selbsthilfegruppe "unanders" für Familien von Kindern mit Behinderung, Special Olympics Liechtenstein, die Stabsstelle für Chancengleichheit, der Verein für Betreutes Wohnen und der Verein NetzWerk. Die Delegierten berichteten über Veränderungen in den eigenen Einrichtungen und gaben Einblicke in aktuelle Entwicklungen. Die Bedeutung und Notwendigkeit der Vernetzung wurde allseits betont und die Fortsetzung dieser erfolgreichen Zusammenarbeit beschlossen.

    Personen, Organisationen, die sich in Fragen für Menschen mit Behinderung engagieren und gerne am nächsten Vernetzungstreffen teilnehmen möchten, melden sich bitte bei der Stabsstelle für Chancengleichheit unter: info@scg.llv.li oder Telefon 236 60 60.

Kontakt:
Stabsstelle für Chancengleichheit
Bernadette Kubik-Risch
T +423 236 60 60



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: