Fürstentum Liechtenstein

pafl: Dialog über Steuer- und Finanzfragen zwischen Liechtenstein und Österreich

    Vaduz (ots) - Vaduz, 28. Oktober (pafl) - Am 28. Oktober 2010 trafen sich der liechtensteinische Regierungschef und Finanzminister Klaus Tschütscher und der österreichische Vizekanzler und Finanzminister Josef Pröll in Wien zu einem offenen Gedankenaustausch über steuer- und finanzpolitische Themen.

    Konsolidierung des Staatshaushaltes und Finanzplatzthemen

    Österreich und Liechtenstein haben zahlreiche ähnlich gelagerte Interessen in verschiedenen Bereichen. Dazu zählen auch Fragen rund um die Konsolidierung des Staatshaushaltes und Finanzplatzthemen. Regierungschef Klaus Tschütscher informierte Finanzminister Pröll über das neue liechtensteinische Steuerrecht und die Sanierung des liechtensteinischen Staatshaushalts. Vizekanzler Josef Pröll legte die geplanten österreichischen Massnahmen zur Haushalts- und Steuerreform dar.

    Anpassung des Doppelbesteuerungsabkommens an internationale Standards und Sondierungsgespräche über weitergehende Vereinbarungen über die Regularisierung unversteuerter Vermögen

    Regierungschef Klaus Tschütscher nutzte das freundschaftliche Treffen auch zu einem Dialog über die anstehende Revision des Doppelbesteuerungsabkommens und über mögliche weitergehende Vereinbarungen zur grenzüberschreitenden Steuerkonformität. "Wir haben vereinbart, umgehend Verhandlungen zur Revision unseres Doppelbesteuerungsabkommens zu beginnen, um es an die neuesten internationalen und europäischen Standards anzupassen. Darüber hinaus wollen wir zeitgleich Sondierungsgespräche aufnehmen über die Regelung der Besteuerung von Stiftungen, die Regularisierung von bisher allenfalls unversteuerten Vermögen und die Sicherstellung der künftigen Steuerkonformität. Gerade angesichts der Dynamik, die sich in den letzten Monaten in den bilateralen Gesprächen zwischen und mit unseren Nachbarländern ergeben hat, wollen wir eine mögliche Abgeltungssteuerregelung zwischen unseren beiden Ländern prüfen." Dies hielt Regierungschef Klaus Tschütscher am Donnerstag in Wien fest.

    Liechtenstein strebt echte und nachhaltige Lösungen im Interesse aller Beteiligten - der Staaten, der Kunden und des Finanzplatzes - für die Thematik der grenzüberschreitenden Steuerkonformität an. "Mit unserem bereits vor einem Jahr geschlossenen Abkommen mit dem Vereinigten Königreich haben wir bewiesen, dass wir zu umfassenden Lösungen bereit sind, die sich in der Praxis bewähren." sagte der Regierungschef nach dem Treffen mit Vizekanzler Pröll.

    Weiteres Treffen der Finanzminister der fünf deutschsprachigen Länder in Liechtenstein

    Die nun regelmässig stattfindenden informellen Treffen der Finanzminister Österreichs, Deutschlands, Luxemburgs, der Schweiz und Liechtenstein werden von Regierungschef Tschütscher und Vizekanzler Pröll als für den gegenseitigen Informations- und Meinungsaustausch gewinnbringend angesehen. Das nächste Treffen wird im März 2011 in Vaduz stattfinden.

Kontakt:
Information und Kommunikation der Regierung
Markus Amann
T +423 776 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: