Fürstentum Liechtenstein

pafl: Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft
OGH bestätigt Urteil in Missbrauchsfall

    Vaduz (ots) - Vaduz, 19. Mai (pafl) - In der Strafsache gegen einen heute 44-jährigen Liechtensteiner hat der Oberste Gerichtshof jetzt das Urteil des Obergerichtes bestätigt. Das Obergericht hatte die vom Kriminalgericht verhängte Strafe über Berufung der Staatsanwaltschaft von 3 auf 4 Jahre erhöht. Der Angeklagte hatte mit seiner Revision vor dem OGH keinen Erfolg. Damit ist er rechtskräftig zu 4 Jahren Freiheitsstrafe wegen des Verbrechens des schweren sexuellen Missbrauchs Unmündiger nach § 205 Abs 1 StGB, des Vergehens des sexuellen Missbrauchs von Personen unter sechzehn Jahren nach § 208 Abs 1 und 2 StGB sowie diverser weiterer Vergehen verurteilt. Das Urteil des Obersten Gerichtshofes könnte noch mit dem ausserordentlichen Rechtsmittel der Individualbeschwerde an den Staatsgerichtshof bekämpft werden.

Kontakt:
Staatsanwaltschaft
Robert Wallner, Leitender Staatsanwalt
T +423 236 67 94



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: