Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein unterstützt die Nothilfefonds des Welternährungsprogramms und der UNO

Vaduz (ots) - Vaduz, 24. März (pafl) - Die Regierung hat beschlossen, dem Nothilfefonds "Immediate Response Account" (IRA) des Welternährungsprogramms (WFP) für das Jahr 2010 einen Betrag von 100'000 Franken und dem zentralen Nothilfefonds der Vereinten Nationen (CERF) einen Betrag von 250'000 Franken zur Verfügung zu stellen. Damit leistet Liechtenstein einen in Zeiten globaler, finanzieller und wirtschaftlicher Krisen wichtigen Beitrag zur Bereitstellung adäquater humanitärer Hilfe. Liechtenstein kommt damit einem gesteigerten Bedürfnis nach schneller, effizienter und flexibel einsetzbarer Nothilfe im Katastrophenfall nach. Die Gelder aus den Nothilfefonds tragen dazu bei, unmittelbar und unkompliziert auf eine neu entstandene Krisensituation zu reagieren. Innerhalb weniger Stunden können neue Nothilfeoperationen anfinanziert und bereits bestehende Operationen als Antwort auf zusätzlichen Bedarf kurzfristig aufgestockt werden. Unvorhersehbaren Krisensituationen, wie sie etwa durch Naturkatastrophen oder eine Verschlechterung der Sicherheitslage entstehen, kann dadurch schnell begegnet werden. Wichtig sind diese Fonds auch für die Aufrechterhaltung von stark unterfinanzierten Hilfsprogrammen in den sogenannt "vergessenen Katastrophengebieten". Kontakt: Amt für Auswärtige Angelegenheiten Andrea Hoch T +423 236 60 62

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: