Fürstentum Liechtenstein

pafl: "4+1 translatar tradurre übersetzen traduiere" das literarische Übersetzen - die Kunst, Brücken zu schlagen

    Vaduz (ots) - Vaduz, 1. März (pafl) - Am Wochenende beteiligen sich die Liechtensteiner Literaturtage und Liechtensteiner Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung der Kulturstiftung Liechtenstein an der Schweizerischen Literaturveranstaltung "4+1 translatar tradurre übersetzen traduire", die am 5. und 6. März 2010 in Chur stattfindet. Diese aussergewöhnliche Veranstaltung thematisiert alle zwei Jahre das literarische Übersetzen zwischen den vier Schweizer Landessprachen und einer Gastsprache - "4 + 1". Dieses Jahr fungieren alpine Mikrosprachen wie Walserdeutsch, Grödnerisch oder Badiotisch als Gastsprache.

    Schülerinnen und Schüler des Liechtensteinischen Gymnasiums haben mit 80 anderen Mittelschülerinnen und -schülern der Kantone Graubünden, Glarus, St. Gallen, Uri und Tessin an einem Übersetzungswettbewerb teilgenommen. Die Preisverleihung findet am Freitag, 5. März, in der Aula der Bündner Kantonsschule statt.

    Am Samstag, 6.März, finden ganztägig kleinere Veranstaltungen rund ums Thema "Übersetzen" und alpine Mikrosprachen statt (das Programm ist im Internet unter www.kulturstiftung.li/Aktuell abrufbar).

    Mit dem Programmblock "Luis Stefan Stecher - eine Stimme aus dem Vintschgau" sind die Liechtensteiner Literaturtage, deren diesjähriger Schwerpunkt im Juni "trans. Zur Kunst des Übersetzens" sein wird, in Chur zu Gast. Ludwig Paulmichl, Übersetzer und Verlagsleiter, präsentiert die "Korrnrliadr. Gedichte in Vintschger Mundart mit hochdeutscher Interlinearversion und einer vom Autor besprochenen Audio-CD", die im Folio Verlag (Bozen, Wien) erschienen sind. Der Autor Luis Stefan Stecher liest aus seinen Korrnliadrn, eine kulturell hochgeschätzte literarische Besonderheit. Sie erzählen in Gedicht- oder Liedform vom Leben der bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts bestehenden Tiroler Minderheit der zwischen Oberitalien, dem Engadin, Süd-, Nord-, Osttirol und Kärnten umherziehenden und danach von den Strassen verschwundenen und nur mehr in Erinnerungen, Namen oder Sprachbildern erhalten gebliebenen "Karrner" (Karrenzieher). Zeit und Ort: Samstag, 6. März, 15.30 Uhr bis 16.15 Uhr, Marsoel, Saal des Restaurants.

    Trägerinnen dieses von der Kulturstiftung Liechtenstein mitfinanzierten Projektes sind die ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit, die Kulturstiftung Pro Helvetia, das Übersetzerhaus Looren und das Centre de Traduction Litteraire der Universität Lausanne in Kooperation mit regionalen Kultureinrichtungen. Der Autor Stefan Sprenger arbeitete als Stiftungsrat der Kulturstiftung Liechtenstein in der Programmkommission mit.

Kontakt:
Kulturstiftung Liechtenstein
T +423 236 60 87
info@kulturstiftung.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: