Fürstentum Liechtenstein

pafl: Verpflichtungskredit für das Winter-Jugendfestival 2015

Vaduz (ots) - Vaduz, 9. Februar (pafl) - Die Regierung hat einen Bericht und Antrag an den Landtag über einen Verpflichtungskredit für die gemeinsame Durchführung des Europäischen Olympischen Winter-Jugendfestivals (EYOF) 2015 mit dem Bundesland Vorarlberg verabschiedet. Das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival findet im Sommer seit 1991 und im Winter seit 1993 alle zwei Jahre unter der Führung des Europäischen Olympischen Komitees (EOC) statt. Mit Liechtenstein und Vorarlberg bewerben sich das erste Mal zwei Länder gemeinsam um die Ausrichtung dieser Sportveranstaltung. Als Co-Organisatoren werden das Österreichische Olympische Comiteé (ÖOC) und der Liechtensteinische Olympische Sportverband (LOSV) auftreten. Auf dem Programm des EYOF stehen ausschliesslich olympische Sportarten. Das sportliche Leistungsniveau an den Spielen ist sehr hoch, da die besten Sportlerinnen und Sportler des jeweiligen Jahrganges daran teilnehmen. Als zentraler Ort des Jugendfestivals 2015 ist Schruns/Tschagguns im Monatfon vorgesehen. Die einzelnen Bewerbe werden in Montafon und Dornbirn sowie in Malbun (Ski alpin - Slalom und Riesentorlauf) und Steg (Langlauf) stattfinden. Das voraussichtliche Datum der Veranstaltung ist März 2015. Die gemeinsame Kandidatur hat für beide Partner Vorteile: Liechtenstein allein könnte dieses Europäisches Olympische Winter-Jugendfestival 2015 nicht durchführen, da dieses nicht grössenverträglich wäre. Vorarlberg wiederum erhält durch die gemeinsame Bewerbung die einmalige Chance, solche internationalen Winterspiele zu beherbergen und profitiert so bei diesem Vorhaben von der Partnerschaft mit Liechtenstein. Durch die Ausrichtung des EYOF 2015 bietet sich in Liechtenstein die Chance, erneut als leistungsfähiger und sympathischer Gastgeber einer Sportveranstaltung in Erscheinung zu treten und sich so über den Sport über die Landesgrenzen hinaus international bekannt zu machen. Das EYOF ist ein europaweiter Anlass und aufgrund der medialen Begleitung wird ein wesentlicher Beitrag zu Imagepflege und Aussendarstellung Liechtensteins geleistet. Der finanzielle Rahmen für die Veranstaltung beträgt rund 3,35 Millionen Euro. Davon werden rund 2,122 Millionen Euro vom Land Vorarlberg und dem Fürstentum Liechtenstein im Verhältnis von 2/3 zu 1/3 übernommen. Auf Liechtenstein entfällt somit ein Betrag von rund 707'000 Euro (1,04 Millionen Franken). Im vergangenen November haben die Co-Veranstalter LOSV und ÖOC die Bewerbungsunterlagen beim Europäischen Olympischen Komitee deponiert. Die endgültige Vergabe über des EYOF 2015 erfolgt durch die Generalversammlung des Nationalen Europäischen Olympischen Komitees im November 2010. Die gemeinsame Bewerbung von Liechtenstein und Vorarlberg steht dabei in Konkurrenz zu derjenigen von Sarajevo. Kontakt: Cornelia Sprenger, Regierungssekretariat T + 423 236 60 11

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: