Fürstentum Liechtenstein

pafl: Auftakt mit Bildungsgesprächen

    Vaduz (ots) - Vaduz, 15. Januar (pafl) - Im Dezember hat die Regierung die Ergebnisse der Volksbefragung zur Bildungsreform zur Kenntnis genommen und diese der Öffentlichkeit an einer Veranstaltung vorgestellt. Die Interfraktionelle Arbeitsgruppe (IFAG), die den Auftrag hatte, diese Umfrage vorzubereiten und zu begleiten, wurde mit Vorliegen des Berichts aufgelöst.

    In ihrer Sitzung vom 22. Dezember 2009 hat die Regierung beschlossen, dass das Ressort Bildung, basierend auf der Analyse der Abstimmungsergebnisse, strukturierte Gespräche über die Zukunft der Sekundarstufe I führen soll.

    Diese Gespräche finden Ende Januar / Anfang Februar statt. An diesen Gesprächen sollen verschiedene Themen diskutiert und aus Sicht der jeweiligen Gruppen (Lehrervereine, Elternvertretungen, Verein für Bildungsvielfalt etc.) bewertet werden. Der Regierung wird anschliessend ein zusammenfassender Bericht dieser Gespräche vorgelegt, der als Grundlage für die weiteren Schritte dienen soll. Es geht bei den Gesprächen in erster Linie nicht darum, konkrete Reformschritte zu beschliessen oder bewerten zu lassen, sondern insbesondere um die Suche nach einem breiten Konsens.

    Zu den Gesprächen werden folgende Gruppierungen eingeladen: Primarlehrerverein, Oberschullehrerverein, Realschullehrerverein, Gymnasiallehrerverein, Dachverband der Elternvereinigungen, Elternvereinigung Realschule Eschen, Elternverein Liechtensteinisches Gymnasium, Verein für Bildungsvielfalt sowie Vertreter der Gruppierung "Schule mit Zukunft".

Kontakt:
Ressort Bildung
Simon Biedermann
T +423 236 76 68
simon.biedermann@rfl.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: