Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtensteiner Arbeitsmarkt zeigt sich robust

    Vaduz (ots) - Vaduz, 11. Dezember (pafl) - Während sich der Arbeitsmarkt in Liechtenstein im November robust zeigt und die Arbeitslosigkeit sogar auf 2,9 Prozent gesunken ist, steigt im benachbarten Ausland die Zahl der Stellensuchenden weiterhin. Im November betrug die Arbeitslosenquote in der Schweiz 4,2 Prozent nach 4,0 Prozent im Vormonat.

    Gemäss einer Mitteilung des Staatssekretariats für Wirtschaft ist die Arbeitslosigkeit in der Schweiz im letzten Monat um 0,2 Prozent angestiegen. Damit beträgt die Quote 4,2 Prozent, was den höchsten Wert seit Februar 2004 ist. Die Jugendarbeitslosenquote liegt weiterhin bei 5,3 Prozent. Die Quote der arbeitslosen Ausländer erreichte die Quote von 8,1 Prozent (+ 0,5 Prozent). Zudem gab es einen deutlichen Anstieg bei der Kurzarbeit in der Schweiz (+ 14,2 Prozent bei den Betrieben).

    Demgegenüber präsentiert sich der heimische Arbeitsmarkt stabil. Erstmals seit Monaten ist im November die Arbeitslosigkeit gesunken und erreicht derzeit einen Wert von 2,9 Prozent. "Besonders erfreulich sind auch die anhaltend sinkenden Zahlen bei der Kurzarbeit. Während im benachbarten Ausland die Zahlen steigen, sinken diese in Liechtenstein bereits seit Monaten", führt Regierungschef-Stellvertreter Martin Meyer aus. "Mit dem aktuellen Wert von 2,9 Prozent Arbeitslosigkeit liegen wir derzeit sogar unter den Vergleichswerten aus dem Jahr 2006 und dem Frühjahr 2007." Diese betrugen jeweils über 3,0 Prozent.

    Auch im benachbarten Vorarlberg steigen die Arbeitslosenzahlen weiterhin. Während im Oktober 2009 noch eine Arbeitslosenrate von 7,9 Prozent zu verzeichnen war, stieg dieser Wert im November auf 8,2 Prozent.

Kontakt:
Markus Kaufmann
Persönlicher Mitarbeiter des Regierungschef-Stellvertreters
T +423 236 63 03



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: