Fürstentum Liechtenstein

pafl: Innovationsscheck für die liechtensteinischen KMU

    Vaduz (ots) - Vaduz, 2. Dezember (pafl) - Um liechtensteinische Unternehmen im internationalen Wettbewerb noch besser positionieren zu können, werden neu 20 Innovationsschecks von der Regierung im Zeitraum vom 1. Dezember 2009 bis 31. Mai 2010 ausgegeben. Der Innovationsscheck ist 7'500 Franken wert.

    Mit dem Scheck können sich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an Forschungseinrichtungen wie Fachhochschulen, Hochschulen, Universitäten oder ausseruniversitären Forschungseinrichtungen wenden und für sie massgeschneiderte Forschungs- und Entwicklungsleistungen in Anspruch nehmen. Damit haben KMU die Möglichkeit, für ihre innovativen Ideen und Projekte ganz individuell die besten wissenschaftlichen Experten in Liechtenstein, der Schweiz und Österreich beizuziehen.

    Ziel dieses neuen Förderprogramms ist es, den Klein- und Mittelunternehmen den Einstieg in eine kontinuierliche Forschungs- und Innovationstätigkeit zu erleichtern und die Hemmschwelle für Kooperationen mit Forschungseinrichtungen zu nehmen. Denn gerade KMU ohne eigene Forschungsabteilung haben im Gegensatz zu Grossbetrieben mit Informationsnachteilen und anderen Barrieren zu kämpfen. "Der Innovationsscheck soll eine Starthilfe sein, damit auch kleine Unternehmen das Know-how der Forschungsinstitute nützen können und so Zugang zum neuesten Stand der Wissenschaft bekommen", so Wirtschaftsminister Martin Meyer

    Was wird gefördert:

    - Studien zur Umsetzung innovativer Ideen wie beispielsweise Konzeptentwicklungen

    - Vorbereitungsarbeiten für ein Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsvorhaben

    - Unterstützung bei der Prototypenentwicklung

    - Analysen des Technologietransferpotenzials

    - Analysen zum Innovationspotenzial des Unternehmens (Prozesse, Produkte, Technologien)

    So einfach ist der Innovationsscheck erhältlich:

    Der Innovationsscheck kann beim Amt für Volkswirtschaft (AVW) beantragt werden. Unter www.avw.llv.li ist das entsprechende Formular zu finden.

    Nach einer kurzen Prüfung der formalen Voraussetzungen im Fachbereich "Nationale Kontaktstelle für Forschung und technologische Entwicklung (NKS)" bekommen die Bewerber die Zusage für den Innovationsscheck.

    Die Bewerber wählen die passende Forschungseinrichtung aus oder lassen sich den bestgeeigneten Partner vermitteln.

    Hinweise:

    - Ein Innovationsscheck kann für ein Unternehmen nur einmal bezogen werden.

    - Der Innovationsscheck ist 12 Monate gültig.

    - Die Fördermittel fliessen ausschliesslich an die Forschungsinstitutionen.

    - Förderbar sind alle tatsächlich anfallenden Kosten (Saläre, Sachkosten, Reisespesen).

Kontakt:
Amt für Volkswirtschaft
Christian Hausmann, Leiter
T +423 236 68 80



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: