Fürstentum Liechtenstein

pafl: Migration wird statistisch erfasst

Vaduz (ots) - Vaduz, 3. November (pafl) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom Dienstag, 3. November, das Amt für Statistik beauftragt, eine Migrationsstatistik aufzubauen. Sie wird detailliert Auskunft geben über die Einwanderung nach Liechtenstein und die Auswanderung aus Liechtenstein. Der Aufbau der Migrationsstatistik erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Ausländer- und Passamt und der Informatikabteilung des Amtes für Personal und Organisation. Aufgrund der Globalisierung und des Klimawandels ist mit einer weiteren Zunahme der weltweiten Migrationsströme zu rechnen. Wie viele andere europäische Staaten gehört Liechtenstein zu den Zielländern von Migranten und Migrantinnen. "Für die Ausgestaltung der Einwanderungspolitik ist es deshalb wichtig, über zuverlässige Informationen zur Grösse und Struktur der Zuwanderung zu verfügen. Solche haben bisher gefehlt. Diese Lücke soll nun durch den Aufbau einer Migrationsstatistik geschlossen werden", sagt Regierungschef Klaus Tschütscher zu den Beweggründen. Die Migranten sollen dabei nach Alter, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Geburtsland sowie Herkunfts- oder Ausreiseland erfasst werden. Die Migrationsstatistik wird auch über Asylanträge, Asylentscheide, illegale Einreisen und illegalen Aufenthalt informieren. Erfasst wird zudem die Binnenwanderung in Liechtenstein. Methodische Grundlage der liechtensteinischen Migrationsstatistik wird die europäische Verordnung zu Gemeinschaftsstatistiken über Wanderung und internationalen Schutz sein. Diese Verordnung ist aufgrund des EWR-Abkommens auch von Liechtenstein umzusetzen. Das Amt für Statistik plant, die erste Migrationsstatistik im September 2010 zu publizieren. Kontakt: Amt für Statistik Christian Brunhart T +423 236 68 82

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: