Fürstentum Liechtenstein

pafl: Angehörige pflegen - sich selbst nicht vergessen

    Vaduz (ots) - Vaduz, 26. Oktober (pafl) - Oft tut man es, weil es sich einfach so ergeben hat: Angehörige pflegen. Wie aber ist man darauf vorbereitet? Wer kann Unterstützung und Entlastung bieten? Woher immer die Kraft nehmen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es am Kurs für betreuende Angehörige.

    Als Teil der Regierungskampagne "bewusst(er)leben" organisiert die KBA (Kontakt Beratung Alterspflege) zusammen mit dem Amt für Gesundheit einen Kurs für betreuende Angehörige. Am Dienstag, 10. November, wird im Haus St. Florin in Vaduz dieses Thema von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Zentrum stehen. Der Kurs wird von Verena Schlauri-Kormann geleitet.

    Geben und nehmen

    Nicht immer reicht die Energie für sich und andere. Die Pflege von Angehörigen ist eine stille, oft unbeachtete Arbeit. Sie fordert den betreuenden Personen viel ab. Sie gibt auch viel. Der Kontakt zu den Betreuten ist sehr speziell und gewinnt durch die - möglicherweise ungeplante - Situation noch an Intensität. Aber es gibt Zeiten, da fehlt die Kraft, da fehlt vielleicht auch der Rückhalt, da fällt der betreuenden Person das Dach auf den Kopf.

    Zusammen zum Ziel

    Am 10. November stehen für einmal die Betreuenden im Mittelpunkt. Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer können von der professionellen Hilfe der Kursleiterin profitieren. Gemeinsam werden konkrete Möglichkeiten erarbeitet, um zu erkennen, wie man für sich selbst das eigene seelische Gleichgewicht finden und behalten kann. Denn nur, wer selbst ausgeglichen ist, hat die Kraft zu geben.

    Kasten

    Angehörige betreuen - Wie sorge ich für mich selber?

    Kursdatum: Dienstag, 10. November 2009

    Zeit: 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Ort: Haus St. Florin, Mehrzwecksaal, St. Florinsgasse 16, 9490 Vaduz

    Ziele:

    - Herausfinden, was in der Betreuung Angehöriger Kraft gibt - Wahrnehmen, was Energie raubt - Entlastung in der Betreuung finden - Sich Freiräume schaffen ohne schlechtes Gewissen - Lernen, das seelische Gleichgewicht zu finden / zu erhalten

    Zielgruppe:  Betreuende Angehörige

    Kursleitung: Verena Schlauri-Kormann, Pflegefachfrau, Lehrerin für Krankenpflege, Erwachsenenbildnerin, Supervisorin, theologische und seelsorgerische Ausbildung

    Kosten: keine, Schreibzeug mitbringen

    Anmeldung: Telefonisch bis 3. November 2009, bei Kontakt Beratung Alterspflege, Stiftung LAK, Telefon 239 90 80.

    Aktuelle Informationen sind unter www.bewussterleben.li zu finden.

Kontakt:
Amt für Gesundheit
Carmen Eggenberger
T +423 236 73 32



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: