Fürstentum Liechtenstein

pafl: Transportkonferenz mit Vertretern des BMVIT und der WKO in Vaduz

    Vaduz (ots) - Am 15. Oktober 2009 trafen sich Vertreter des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), der Wirtschaftskammer Österreichs (WKO) und Vorarlbergs (WKV) mit Mitarbeitern des Amtes für Handel und Transport (AHT) zu einem Meinungs- und Informationsaustausch.

    "Seit dem EWR-Beitritt und der direkten Zuständigkeiten Liechtensteins im Transportbereich arbeitet das AHT in sehr kollegialer und erfolgreicher Weise mit dem BMVIT, der WKO sowie der WKV zusammen. Um diese Zusammenarbeit zu vertiefen und sich gegenseitig auf den neuesten aktuellen Wissenstand zu bringen, sind diese Treffen von grosser Wichtigkeit", betont Wilfried Pircher, Amtsleiter des AHT.

    Die Transportwirtschaft ist ein wichtiges Bindeglied zwischen den Wirtschaftsbeteiligten. Sie bringt die Waren vom Erzeuger zum Verbraucher und bietet in dieser Lieferkette noch viele weitere Dienstleistungen an. Gerade dieser Wirtschaftszweig ist von einer Vielfalt von multilateralen, bilateralen und nationalen Regelungen geprägt, was sowohl für die Behörden als auch für die Transportunternehmer eine grosse Herausforderung darstellt. Nicht zuletzt auch deshalb, weil diese laufenden Veränderungen unterliegen.

    "Damit Liechtenstein im stark vernetzten Bereich des internationalen Transportwesens immer auf dem neuesten Stand ist, sind solche Treffen zum Informations- und Interessensaustausch unerlässlich. Damit sollen den Transportunternehmern möglichst gute Rahmenbedingungen für deren Geschäftstätigkeit zur Verfügung gestellt werden", führt Regierungschef-Stellvertreter Martin Meyer zum Anlass dieses Treffens aus.

    In der Transportkonferenz wurde vor allem der Bedarf und die Zuteilung des Kontingentes der liechtensteinischen Transportunternehmen für das Jahr 2010 für den "Drittlandverkehr mit Österreich" diskutiert und beschlossen.  Weitere Schwerpunkte bildeten Fragen betreffend die österreichischen Kabotageregelung, das sektorale Fahrverbot in Tirol und deren Auswirkungen für Liechtenstein sowie die aktuellen Verordnungsvorschläge der Europäischen Kommission betreffend die Transportunternehmen im EWR (Marktzugang, Berufszugang).

Kontakt:
Amt für Handel und Transport
Wilfried Pircher, Leiter
T +423 236 69 00



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: