Fürstentum Liechtenstein

pafl: Positive Gespräche mit Bundesrat Ueli Maurer

    Vaduz (ots) - "Im Rahmen der gegenseitigen Hilfeleistung bei Katastrophen und schweren Unglücksfällen hat Liechtenstein mit der Schweiz einen starken Partner an seiner Seite". Regierungsrat Hugo Quaderer traf sich über Einladung von Bundesrat Ueli Maurer, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport zu einem Arbeitsgespräch in Bern.

    Gute Zusammenarbeit im Notfall

    Im Mittelpunkt des grenzüberschreitenden Gespräches stand  die länderübergreifende Zusammenarbeit im Bevölkerungsschutz. Dabei wurde vor allem betont, dass die Kooperationen im Zivilschutz ausgezeichnet funktionieren. Liechtenstein und die Schweiz haben als Nachbarstaaten viele Berührungspunkte im Bevölkerungsschutz.

    Polycom Erfahrungswerte

    Bundesrat Ueli Maurer und Regierungsrat Hugo Quaderer diskutierten im weiteren Verlauf des Arbeitsgespräches auch über die Erfahrungswerte und Weiterent-wicklungsmöglichkeiten des Sicherheitsfunknetzes Polycom. Dabei wurde auch das Projekt Polyalert eingehend besprochen, das die Planung und Umsetzung eines neuen Alarmierungssystems ab 2016 schweizweit umfassen wird.

    Enge Kooperation mit Spiez

    Abgeschlossen wurde das grenzüberschreitende Arbeitsgespräch mit einem Besuch beim schweizerischen Fachinstitut für den Schutz vor atomaren, biologischen und chemischen (ABC) Bedrohungen und Gefahren in Spiez. Dabei wurden die Delegationen über die Aktivitäten der Schweiz in den Bereichen Rüstungskontrolle und friedenserhaltende Massnahmen sowie über das aktuelle ABC Schutzkonzept in der Schweiz informiert. Das Fachinstitut in Spiez leistet einen tagtäglichen Beitrag für die Sicherheit und koordiniert die internationalen Kontakte auf fachtechnischer Ebene.

Kontakt:
Ressort Inneres
Erik Purgstaller
T +423 236 60 92



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: