Fürstentum Liechtenstein

pafl: Regierung leitet Projekt "Fondsplatz Liechtenstein 2011" ein

    Vaduz (ots) - Das Potential des Fondsplatzes Liechtenstein bietet neue, grosse Chancen für den Aufbau nachhaltiger Geschäftsfelder. Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein hat deshalb an ihrer Sitzung vom 12. Oktober 2009 die Ausarbeitung des Projektentwurfes "Fondsplatz Liechtenstein 2011" beschlossen.

    Die neuen Chancen nutzen

    "Investmentunternehmen stellen innerhalb der Finanzindustrie einen wichtigen Teilbereich dar und haben sich sowohl international als auch national zu einem effizienten und volkswirtschaftlich sinnvollen Anlageinstrument entwickelt", erläutert Regierungschef Klaus Tschütscher. "Wichtige Neuregulierungen innerhalb der EU werden die Fondsindustrie in Europa massgebend verändern", stellt Tschütscher weiter fest. Es sei absehbar, dass ein heftiger Wettbewerb um Standorte und Fondsplätze entbrennen werde. Die Regierung unternehme deshalb frühzeitig alles, um den Stakeholdern des Finanzplatzes Liechtenstein optimale Marktmöglichkeiten zu eröffnen.

    Regierungschef Tschütscher verweist zum einen auf die nationale Gültigkeit der neuen EU-Richtlinie UCITS-IV per Juli 2011. Darin wird die bereits bestehende EU-weite Zulassung der so genannten Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren auf Gesellschaften ausgedehnt und eine grenzüberschreitende Fusion solcher Fonds vereinfacht. Zum anderen ist auf EU-Ebene die Vernehmlassung zur Regulierung von nicht UCITS-konformen Investmentunternehmen wie Hedge Fonds sowie der Verwahrstellen beziehungsweise Depotbanken angelaufen.

    Politik, Aufsicht und Wettbewerber gemeinsam gefordert

    Sowohl Marktteilnehmer als auch die Regulierungs- und Aufsichtsbehörden in Liechtenstein sehen in den beiden EU-Neuregulierungen grosse Chancen für den Fondsplatz und werden in die Schaffung der neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen eingebunden. "Voraussetzung für den Erfolg ist allerdings, dass alle Beteiligten die Chancen pro-aktiv und professionell nutzen", so der Regierungschef.

    UCITS-Fonds decken rund drei Viertel des europäischen Investmentgeschäftes ab. Innerhalb der EU sind Luxemburg und Frankreich bisher die führenden Fondsstandorte. In der Schweiz werden in UCITS knapp 120 Mrd Euro verwaltet. In Liechtenstein waren es per 2008 gut 18 Mrd Euro. Insgesamt wird in Liechtenstein derzeit ein Fondsvolumen von 35,7 Mrd Franken bewirtschaftet.

Kontakt:
Ressort Präsidium
Peter Beck, Ressortsekretär des Regierungschefs
Tel.: + 423 236 64 40



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: