Fürstentum Liechtenstein

pafl: Bericht und Antrag zur Teilrevision des Hochschul-Gesetzes verabschiedet

Vaduz (ots) - Vaduz, 30. September (pafl) - In der Regierungssitzung vom 29. September verabschiedete die Regierung den Bericht und Antrag zur Teilrevision des Gesetzes über das Hochschulwesen. Aufgrund verschiedener Entwicklungen in Liechtenstein selbst und der grossen Dynamik des Bologna-Prozesses ist in einigen Bereichen des Gesetzes Revisionsbedarf entstanden. Bei der Ausarbeitung der Gesetzesrevision brachten die Hochschuleinrichtungen oder hochschulähnlichen Einrichtungen ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Hochschulgesetz ein und machten entsprechende Anregungen für eine Gesetzesrevision. Das Hochschulgesetz soll schwerpunktmässig in den Bereichen Differenzierung der Aufgaben und der schwerpunktmässigen Ausrichtung, stärkere Gewichtung der Weiterbildung im Hochschulbereich, klare Abgrenzung der Weiterbildungs- und der Ausbildungsstudiengänge, Aufnahme der Akkreditierung als Instrument der Qualitätssicherung und -entwicklung, Gesetzliche Grundlage für einen nationalen Qualifikationsrahmen, gesetzliche Verankerung von Graduate Schools, Neuregelung der Gesetzesbestimmungen im Bereich des Lehrpersonals und der Lehrbefähigung sowie gesetzliche Verankerung eines wissenschaftlichen Beirats als Beratungsorgan abgeändert werden. Kontakt: Ressort Bildung Simon Biedermann, Mitarbeiter der Regierung T+423 236 76 68

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: