Fürstentum Liechtenstein

pafl: Schaffung des Rechts der Sachwalterschaft: Bericht und Antrag verabschiedet

    Vaduz (ots) - Vaduz, 16. September (pafl) - An der Regierungssitzung vom 15. September 2009 wurde der Bericht und Antrag betreffend die Schaffung des Rechts der Sachwalterschaft verabschiedet.

    Der Bericht und Antrag stellt den ersten Schritt innerhalb des von der Regierung im Sommer 2007 veranlassten Reformprojekts "200 Jahre ABGB" dar, welches eine umfassende Modifikation der in Liechtenstein seit dem Februar 1812 geltenden Zivilrechtskodifikation zum Ziel hat.

    Mit der Modernisierung des veralteten liechtensteinischen Beistands- und Kuratorenrechts, welches seit 20 Jahren nicht mehr geändert oder angepasst wurde, wird eine aktuelle und der Praxis entsprechende Rechtslage geschaffen sowie die Autonomie der behinderten Person gestärkt. "Aufgrund der steigenden Lebenserwartung ist in Zukunft ein starker Anstieg bei jener Zahl von Personen zu rechnen, die ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können. Hier brauchen wir eine moderne und der Praxis entsprechende Rechtslage", betont Regierungsrätin Aurelia Frick.

Kontakt:
Ivana Ritter
Leiterin Ressort Justiz
T +423 236 60 85



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: