Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein und Deutschland unterzeichnen OECD-Abkommen über die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch in Steuerfragen

    Vaduz (ots) - - OECD-konformes Steuerabkommen mit Informationsaustausch auf Anfrage

    - Regierungschef Klaus Tschütscher: "Das heute unterzeichnete Abkommen ist gut für unsere Beziehungen und bietet erstmals ein rechtsstaatliches Verfahren bei der grenzüberschreitenden Kooperation unserer Länder in Steuerfragen."

    Vaduz, 2. September (pafl) - Regierungschef Klaus Tschütscher und der deutsche Botschafter in Liechtenstein, Axel Berg, haben am heutigen Mittwoch das im Juli 2009 zwischen den beiden Ländern paraphierte Abkommen über die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch in Steuerfragen (TIEA) unterzeichnet. Der Vertragstext folgt dem OECD-Musterabkommen und sieht einen Informationsaustausch auf Anfrage vor. Das Abkommen tritt nach Abschluss der jeweils innerstaatlichen Ratifikationsverfahren in Kraft und kommt ab dem Steuerjahr 2010 zur Anwendung.

    "Das heute unterzeichnete Abkommen ist gut für unsere Beziehungen und bietet erstmals ein rechtsstaatliches Verfahren bei der grenzüberschreitenden Kooperation unserer Länder in Steuerfragen", sagte Regierungschef Klaus Tschütscher. "Analog zu dem bereits im Dezember 2008 mit den USA abgeschlossenen Abkommen gewährleistet das heute unterzeichnete Abkommen Rechtssicherheit für den Bürger und stabile Rahmenbedingungen für den Finanzplatz." Der deutsche Botschafter Axel Berg sagte: "Die Unterzeichnung des Abkommens ist ein wichtiger Schritt und ein Signal in den bilateralen Beziehungen."

    Deutschland und Liechtenstein haben ausserdem vereinbart, die Gespräche über eine engere Kooperation fortzusetzen. Ziel ist der baldige Abschluss eines Doppelbesteuerungsabkommens. Entsprechende Gespräche wurden bereits aufgenommen. "In einem nächsten Schritt gilt es nun, durch ein entsprechendes Abkommen die für unsere Wirtschaftsbeziehungen nachteilige Doppelbesteuerung zu beseitigen", sagte der Regierungschef.

    Liechtenstein hat den EU-Staaten bereits im Juni 2008 den OECD-Standard in der internationalen Kooperation in Steuerangelegenheiten im Rahmen von entsprechenden bilateralen Abkommen angeboten. Am 12. März 2009 weitete die liechtensteinische Regierung dieses Angebot aus und anerkannte den OECD-Steuerkooperationsstandard als verbindlich. Seither hat der liechtensteinische Landtag einstimmig das im Dezember 2008 mit den USA abgeschlossene Steuerinformationsabkommen (TIEA) angenommen und damit den Weg zur Implementierung freigemacht. Mit dem Vereinigten Königreich schloss Liechtenstein im August 2009 ein massgeschneidertes Steuerabkommen, das britischen Finanzplatzkunden besondere Konditionen zur steuerlichen Legitimation bietet. Darüber hinaus hat die liechtensteinische Regierung am 26. August 2009 ein OECD-konformes Doppelbesteuerungsabkommen mit Luxemburg unterzeichnet sowie bereits Anfang des Jahres der Umsetzung des OECD-Standards im multilateralen EU-Betrugsbekämpfungsabkommen zugestimmt. Auch auf bilateraler Ebene befindet sich die liechtensteinische Regierung derzeit mit weiteren Staaten in Verhandlungen über OECD-konforme bilaterale Steuerabkommen. Ziel der Regierung ist es, noch im Herbst dieses Jahres mindestens zwölf entsprechende Abkommen abzuschliessen.

    Die Abkommenstexte werden im Internet unter www.liechtenstein.li unter der Rubrik "Entwicklung internationale Steuerabkommen" veröffentlicht.

    Offizielle Pressefotos können ab ca. 13.30 Uhr auf www.pia.llv.li (Fotoservice / Aktuelle Pressefotos) abgerufen werden.

    English Version:

    Liechtenstein and Germany sign OECD agreement on cooperation and information exchange on tax matters

    - OECD-compliant tax agreement with information exchange upon request

    - Prime Minister Klaus Tschütscher: "The agreement signed today is good for our relations and for the first time offers a procedure governed by the rule of law for cross-border cooperation on tax matters between our two countries."

    Vaduz, 2 September (pafl) - Today, Wednesday, Prime Minister Klaus Tschütscher and the German Ambassador to Liechtenstein, Axel Berg, signed the Tax Information Exchange Agreement (TIEA) between the two countries that had been initialed in July 2009. The text of the treaty follows the OECD Model Convention and provides for information exchange upon request. The agreement will come into force once the ratification process has been concluded and will be effective from the 2010 tax year.

    "The agreement signed today is good for our relations and for the first time offers a procedure governed by the rule of law for cross-border cooperation on tax matters between our two countries," said Prime Minister Klaus Tschütscher. "Like the agreement already concluded with the United States in December 2008, the agreement signed today provides legal certainty for citizens and a stable set of rules for the financial center." German Ambassador Axel Berg said, "the signing of the agreement is an important step and a signal for our bilateral relations."

    Germany and Liechtenstein have also agreed to continue talks on closer cooperation. The goal is to conclude a double taxation agreement in the near future. Talks in this regard have already begun. "The next step is now to conclude an agreement eliminating double taxation, which is detrimental to our economic relations," said the Prime Minister.

    Already in June 2008, Liechtenstein offered EU countries to adopt the OECD standard for international cooperation on tax matters within the framework of bilateral agreements. On 12 March 2009, the Liechtenstein Government broadened this offer and recognized the OECD tax cooperation standard as binding. Since then, the Liechtenstein Parliament has unanimously adopted the Tax Information Exchange Agreement (TIEA) concluded with the United States in December 2008, clearing the way for implementation. In August 2009, Liechtenstein concluded a tailor-made tax agreement with the United Kingdom, which offers British financial center clients special conditions for ensuring tax compliance. Moreover, the Liechtenstein Government signed an OECD-compliant double taxation agreement with Luxembourg on 26 August 2009 and already at the beginning of the year agreed to implementation of the OECD standard in the multilateral EU Anti-Fraud Agreement. Also, the Liechtenstein Government is currently engaged in negotiations with additional states on OECD-compliant bilateral tax agreements. The goal of the Government is to conclude at least 12 such agreements this autumn.

    The texts of the agreements are available on the Internet at www.liechtenstein.li under "International Tax Agreements".

    Official press photographs will be available from about 1:30 p.m. at www.pia.llv.li (Fotoservice/Aktuelle Pressefotos).

Kontakt:
Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit /
Government Spokesperson's Office
T + 423 236 74 61
press@liechtenstein.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: