Fürstentum Liechtenstein

pafl: Erfolgreiche Strahlenschutzübung

    Vaduz (ots) - Vaduz, 22. August (pafl) - "Die Kurseinheiten funktionieren und der Einsatz der Strahlenschutzspezialisten passt". Die Organisatoren des Ausbildungskurses 2009 für Strahlenschutzoffiziere und Spezialisten der Feuerwehr, Rettungssanitäter und Samariter zogen eine positive Bilanz zum diesjährigen Strahlenschutzkurs in Vaduz. Neben taktischem Wissen bildeten unter anderem auch praktische Übungen beim Transport radioaktiver Stoffe und bei einer Brandübung einen wesentlichen Bestandteil des diesjährigen Strahlenschutzkurses.

    "Alle Kursabsolventen haben sehr zuverlässig und motiviert gearbeitet und damit wieder einmal die grosse Einsatzbereitschaft und das hohe Niveau im Bereich des Strahlenschutzes unterstrichen. Die Liechtensteiner Einsatzkräfte der Strahlenwehr sind ein Garant für schnelle Sofort-Hilfe bei einem Strahlenschutzereignis." Regierungsrat Hugo Quaderer überzeugte sich vor Ort über das hohe Leistungsniveau und lobte das grosse Engagement der Kursteilnehmer aus den Bereichen Feuerwehr, Rettungssanitätern und Samaritern.

    Eigene Einsatztruppe für Unfälle mit radioaktiven Substanzen

    In Liechtenstein existiert seit 1985 eine eigene Einsatztruppe für Unfälle mit radioaktiven Substanzen, die unter dem Kommando von Toni Göldi aus zwölf Mitgliedern der verschiedenen Feuerwehren des Landes besteht. Landesfeuerwehrinspektor Alfred Hasler betonte den ausgezeichneten Ausbildungsstand der Liechtensteiner Strahlenschützer: "Alle Mitglieder der Liechtensteiner Strahlenschutzgruppe werden am Paul Scherrer-Institut in Villigen zu Strahlenschutz-Spürern ausgebildet. Die Aus- und Weiterbildung der Strahlenwehren besteht darin, Menschen, Tiere und die Umwelt vor den Einflüssen von radioaktiver Strahlung bei Unfällen zu schützen."

Kontakt:
Amt für Bevölkerungsschutz
Alfred Hasler
T +423 756 69 17



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: