Fürstentum Liechtenstein

pafl: Entwicklungspolitik im Dienst der globalen öffentlichen Gesundheit

Vaduz (ots) - Vaduz, 8. Juli (pafl) - Regierungsrätin Aurelia Frick reiste am 8. Juli 2009 nach Genf, wo sie an der Jahrestagung des Wirtschafts- und Sozialrats der UNO (ECOSOC) teilnahm. Liechtenstein ist seit 2008 für drei Jahre Mitglied dieses Gremiums, welches aus 54 UNO-Mitgliedsstaaten besteht und die Entwicklungsaktivitäten der Vereinten Nationen koordiniert. Die liechtensteinische Aussenministerin sprach im Rahmen des Ministersegments des ECOSOC, welches sich den entwicklungspolitischen Aspekten der globalen öffentlichen Gesundheit widmete. In ihrer Wortmeldung legte sie unter anderem das liechtensteinische Engagement in Bezug auf die internationale humanitäre Zusammenarbeit und Entwicklung auf bilateraler und multilateraler Ebene dar. Einen Schwerpunkt legte sie dabei auf die Förderung der mütterlichen Gesundheit und die Bekämpfung von HIV / Aids. Regierungsrätin Aurelia Frick nutzte ihren Aufenthalt an der Jahrestagung auch für bilaterale Gespräche. So traf sie die stellvertretende UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte, die Südkoreanerin Kyung-wha Kang, den Leiter des Globalen Humanitären Forums, Walter Fust, und den Berater des Zentrums für humanitären Dialog, Tim Guldimann. Ausserdem führte sie einen Gedankenaustausch mit der Präsidentin des ECOSOC, Botschafterin Sylvie Lucas aus Luxemburg, an welchem unter anderem die Frage der internationalen Entwicklungsfinanzierung zur Sprache kam. Kontakt: Ständige Mission des Fürstentums Liechtenstein in Genf Patrick Ritter Tel.: +41 22 734 29 00 E-Mail: patrick.ritter@gva.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: