Fürstentum Liechtenstein

pafl: Die Möglichkeiten des Lebens - Christian Boltanski im Kunstmuseum Liechtenstein

    Vaduz (ots) - Vaduz, 13. Mai (pafl) - Der 1944 in Frankreich geborene Christian Boltanski gehört zu den international anerkanntesten Künstlern unserer Zeit. Im Jahr 2006 wurde er mit dem "Praemium Imperiale", dem vom Japanischen Kaiserhaus gestifteten "Nobelpreis der Künste", ausgezeichnet.

    Mit "La vie possible" widmet das Kunstmuseum Liechtenstein Christian Boltanski die seit 1991 grösste Retrospektive im deutschsprachigen Raum. Sie zeigt die Entwicklung des OEuvres dieses Künstler seit der Mitte der 1980er Jahre, einsetzend mit einer Reihe der berühmtesten "Monuments". Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt jedoch auf dem Werk der vergangenen 15 Jahre. Mit einem repräsentativen Querschnitt durch alle Werkgruppen dieser Zeit sowie mit eigens für die Ausstellung entstandenen Arbeiten macht sie erfahrbar, mit welcher Vitalität der Künstler den Möglichkeiten des eigenen, des "echten", aber auch des kollektiven Lebens nachspürt: "La vie possible" - nicht nur ist das Leben grundsätzlich möglich, es steckt zugleich voller Möglichkeiten zu seiner Entfaltung.

    Christian Boltanski ist in den vergangenen drei Jahrzehnten durch raumgreifende Installationen und sehr atmosphärische Inszenierungen seiner Werke zu einem Exponenten der "Erinnerungskultur" geworden. Mit seinen Bildern erzeugt der Künstler eine komplexe Wirkung. Er zielt dabei nicht auf die Errichtung dauerhafter Denkmäler, sondern auf das aktive "Sich Erinnern", das heisst auf eine Kultur der Erinnerung, die stets das Lebendige im Angesicht des Verlorenen betont. In diesem Zusammenhang ist auch das Projekt "Les archives du coeur" zu verstehen, mit dem der Künstler auf der im Süden Japans gelegenen Insel Ejima ein Archiv der Herztöne der Menschheit anlegen möchte.

    Die Ausstellung zeigt, mit welcher Signifikanz sich Boltanskis Werk in dieser Zeit entwickelt und verändert hat. Leihgaben aus verschiedenen Museen, vor allem aber aus dem Besitz des Künstlers, verdeutlichen die Stringenz, mit der Boltanski sein Werk innerhalb von annähernd zwei Jahrzehnten thematisch neu ausgerichtet hat. Auch ganz neue, noch nicht gezeigte Arbeiten werden erstmals gezeigt.

    Die Ausstellung ist eine Produktion des Kunstmuseum Liechtenstein, kuratiert von Friedemann Malsch.

    Informationen im Überblick

    Christian Boltanski - "La vie possible" 15. Mai bis 6. September 2009 Vernissage: Donnerstag, 14. Mai 2009, ab18.00 Uhr

Kontakt:
Kunstmuseum Liechtenstein
René Schierscher, Leiter Marketing und Kommunikation
Tel.: +423 235 03 00
E-Mail: schierscher@kunstmuseum.li
Web: www.kunstmuseum.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: