Fürstentum Liechtenstein

pafl: Mäuse, Igel, Siebenschläfer - Amt bittet um Mithilfe

    Vaduz (ots) - Vaduz, 9. April (pafl) - Seit 2007 führen das Amt für Wald, Natur und Landschaft (AWNL) und die Botanisch-Zoologische Gesellschaft eine Inventarisierung der Säugetiere Liechtensteins durch. Bei den kleinen Arten sind noch einige Wissenslücken zu füllen. Hierbei wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten.

    Vor allem Spitzmäuse und Mäuse werden oft von Katzen an Orten gefangen, wo die Wissenschaftler nicht hinkommen - oft wird eine tote Maus im Keller oder im Garten gefunden. Jede Maus, vor allem Spitzmäuse und Ratten, sind für das AWNL wertvoll. So sind durch die Mithilfe verschiedener Personen in Liechtenstein im vergangenen Jahr einige interessante Arten gefunden worden, wie Zwerg- und Gartenspitzmaus. Insgesamt sind bereits 25 Maus- und Spitzmausarten gefunden worden, weitere 9 Arten sind noch zu erwarten. Die Arbeiten dauern noch bis Ende 2009. Es wird deshalb darum gebeten, solche Funde dem AWNL mitzuteilen, sie vorbeizubringen oder sie vom Amt abholen zu lassen.

    Auch über die Verbreitung der Igel in Liechtenstein ist noch wenig bekannt. Wer einen solchen im Garten bemerkt oder einen toten Igel auf der Strasse entdeckt, ist deshalb dazu aufgerufen, das AWNL zu benachrichtigen. Das selbe gilt für Beobachtungen von Wieseln (Hermelin) und Siebenschläfern. Alle diese Daten sind für die Wissenschaftler wertvoll. Im Herbst 2009 werden unter allen Personen, die Meldungen beim Amt gemacht haben, drei Büchergutscheine im Wert von je 100 Franken verlost. Alle weiteren Personen, die Meldungen gemacht haben, erhalten ein naturkundliches Buch. Weitere Informationen sind im Internet unter www.awnl.llv.li verfügbar.

Kontakt:
Amt für Wald, Natur und Landschaft
Michael Fasel
Tel.: +423 236 75 37 / +423 236 64 00
E-Mail: michael.fasel@awnl.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: