Fürstentum Liechtenstein

pafl: Nationales Treibhausgas-Inventar 2007 - Ausstoss von Treibhausgasen erstmals rückläufig

    Vaduz (ots) - Vaduz, 3. April (pafl) - Die Treibhausgasemissionen 2007 sind im Vergleich zu den Vorjahren um rund 12 Prozent zurückgegangen. Hauptursache dafür sind der ausgesprochen milde Winter sowie die hohen Energiepreise, die zu einem markanten Rückgang des Heizölabsatzes in den Bereichen Industrie, Dienstleistungsbetriebe und Haushalte geführt haben.

    Das Treibhausgas-Inventar für das Jahr 2007 sowie der Begleitbericht zum Inventar wurden am 2. April 2009 dem UN-Klimasekretariat übermittelt. Damit kommt Liechtenstein als Vertragspartei den jährlichen Berichterstattungspflichten gemäss Kyoto-Protokoll nach und erfüllt gleichzeitig die Voraussetzungen, um an den marktorientierten Mechanismen teilnehmen zu können.

    Das Reduktionsziel für die Periode 2008-2012 beträgt für Liechtenstein -8 Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990 und liegt bei 211'000 Tonnen. In den vergangenen Jahren haben sich die Gesamtemissionen auf einem Niveau um 270'000 Tonnen eingependelt, was dafür spricht, dass die bis dato ergriffenen Massnahmen zur Emissionsreduktion bereits erste Erfolge zeigten. Der Ausstoss von Treibhausgas-Emissionen im Jahr 2007 liegt mit 243'500 Tonnen rund 12 Prozent unter den Vorjahreswerten. Hauptursache hierfür ist ein signifikanter Rückgang des Heizölabsatzes in den Bereichen Industrie, Dienstleistungsbetriebe und Haushalte, welcher sich durch einen ausgesprochen milden Winter sowie sehr hohe Energiepreise im Berichtsjahr erklären lässt. Letzteres hat vermutlich viele Betroffene dazu veranlasst, ihren Heizölbezug aufzuschieben. Hinsichtlich der Emissionen für das erste Kyoto-Berichtsjahr 2008 muss deshalb davon ausgegangen werden, dass sich dieser Effekt relativiert.

    Ungeachtet der hohen Energiepreise bewegen sich die Emissionen im Bereich Verkehr nach wie vor auf demselben hohen Niveau wie in den Vorjahren. Der in den vergangenen drei Jahren beobachtete Rückgang des Benzinabsatzes hat sich nicht fortgesetzt. Ungebrochen ist die fortlaufende Zunahme des Absatzes von Diesel. Die resultierenden Treibhausgasemissionen sind in der Summe konstant geblieben.

    Das Inventar in Form der offiziellen Tabellen und der Begleitbericht zum Inventar (nur in Englisch) können auf der Internetseite des Amtes für Umweltschutz herunter geladen (www.afu.llv.li) oder direkt beim Amt für Umweltschutz bestellt werden.

Kontakt:
Amt für Umweltschutz
Patrick Insinna / Andreas Gstöhl
Tel.: +423 236 61 96 / Tel.: +423 236 61 86
(Am 3. April nur vormittags erreichbar!)



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: