Fürstentum Liechtenstein

pafl: Neue Rechnungskopie wird gut angenommen

    Vaduz (ots) - Nach der Einführung  der neuen Rechnungskopie durch die Regierung  am 1. September 2008 können die Verantwortlichen beim Amt für Gesundheit eine erste positive Zwischenbilanz ziehen. "Die   neue Dienstleistung im Bereich der Leistungsverrechnung kommt an. Die Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner haben die ersten Wochen abgewartet und nehmen jetzt den neuen Service gerne in Anspruch", so Thomas Hasler vom Amt für Gesundheit. Bereits heute hat jede Patientin/jeder Patient die Möglichkeit, jederzeit kostenfrei eine Kopie der Rechnung zu verlangen, die der Arzt an die Krankenkasse schickt. Die Patienten haben seit 1. September 2008 die neue Möglichkeit, den Ärzten einmalig mitzuteilen, ob sie eine Kopie aller Rechnungen erhalten möchte, die an die Krankenkasse geschickt werden. Regierungsrat Martin Meyer unterstützt seit Beginn diese neue Art der Rechnungskopie: "Transparenz ist eine wichtige Voraussetzung für ein funktionierendes Gesundheitswesen in Liechtenstein. Dies gilt insbesondere auch für die Leitungsverrechnung gegenüber den Patienten".

    Kostentransparenz im Liechtensteiner Gesundheitswesen Die Vorteile des neuen Systems haben auch die Patienten erkannt. Sie müssen nicht mehr jedes Mal explizit nach der Rechnungskopie fragen, sondern erhalten automatisch jede Rechnung als Kopie per Post gratis in den Briefkasten geschickt. Alle Patienten können selbst wählen, von welchen Ärztinnen und Ärzten sie die Rechnungskopie zugeschickt bekommen möchten und erhalten in Zukunft zwei Rechnungen übermittelt. Auf der einen Seite handelt es sich dabei um die bereits praktizierte Abrechnung der Krankenkasse zur Begleichung von Franchise und Selbstbehalt und seit 1. September 2008 erhalten alle Patienten eine Kopie der detaillierten Arztrechnung, die an die Krankenkasse für die Arztleistung geschickt wird. "Die neue Dienstleistung kann von den Liechtensteinerinnen und Liechtensteinern wahlweise in Anspruch genommen werden. Mit diesem Service setzen wir auf mehr Kostentransparenz im Liechtensteiner Gesundheitswesen", so Regierungsrat Martin Meyer.

Kontakt:
Ressort Gesundheit
Markus Amann, Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: