Fürstentum Liechtenstein

pafl: Aufstockung von Spenden der liechtensteinischen Bevölkerung

    Vaduz (ots) - Vaduz, 28. Januar (pafl) - Die Regierung hat beschlossen, das Spendenergebnis des Weihnachtsaufrufs 2008 des Liechtensteinischen Roten Kreuzes um 60'000 Franken aufzustocken. Der Aufruf galt dieses Mal der Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder in der Demokratischen Republik Kongo und dem Sudan. Sowohl in der Demokratischen Republik Kongo als auch im Sudan ist das Leben zahlreicher Kinder von Hunger, Krankheit und Krieg geprägt. Es handelt sich beim Zielgebiet um eine post-kriegerische Region, die immer noch von direkter Kriegsgefahr bedroht ist. Die humanitäre Lage ist weiter sehr beunruhigend. Rebellenangriffe auf die Zivilbevölkerung werden mit unverminderter Härte fortgesetzt. Das UNHCR schätzt die Zahl der Vertriebenen in der Grenzregion zwischen der Demokratischen Republik Kongo, Uganda und dem Südsudan allein seit dem Beginn der neuesten Unruhen im September 2008 auf über 100'000.

    Die vom Liechtensteinischen Roten Kreuz unterstützten Projekte haben zum Ziel, hilfsbedürftige Kinder mit Essen, Kleidung und Medikamenten zu versorgen. Wenn es die Sicherheitslage erlaubt, erhalten die Kinder Schulunterricht und somit die Aussicht auf eine beständigere Zukunft. Besonderer Wert wird darauf gelegt, aufgrund der unsicheren Lage nicht registrierte Kinder statistisch zu erfassen, Kinderrechte zu propagieren und durch Vergewaltigung gezeugte Kinder psychologisch zu betreuen. Die Hilfsprojekte stehen unter der Schirmherrschaft Kardinals Polycarp Pengo, des Vorsitzenden der Bischöfe von Zentralafrika. Die finanzielle Unterstützung der liechtensteinischen Bevölkerung und der Regierung trägt somit direkt zur Verbesserung der Lage vor Ort bei.

Kontakt:
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Georg Sparber
Tel.: +423 236 60 51



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: