Fürstentum Liechtenstein

pafl: Zivilschutzausbildung: Gewusst wie - der beste Schutz ist Selbstschutz

    Vaduz (ots) - Vaduz, 20. Januar (pafl) - Aus- und Weiterbildung ist ein zentrales Thema, sei es im Beruf, im Sport oder auch beim Schutz der Menschen (Bevölkerungsschutz). Feuerwehren, Rettungswesen und Hilfsorganisationen funktionieren optimal, aber auch nur bis an die Grenze ihrer Kapazität. Bei Grossschadenereignissen mit einer Vielzahl betroffener Menschen und der Zerstörung oder Schädigung der Infrastruktur hängt das Überleben vieler Menschen und die Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung entscheidend vom Grad der Selbstschutz- und Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung und der Verwaltung ab. Wer das nötige Wissen hat, kann sich schützen. Das Amt für Bevölkerungsschutz bietet deshalb eine breit gefächerte und interessante Ausbildung an:

    Einführungskurs: 27. und 28. März 2009 Grundkurs: 24. und 25. April 2009

    Der Einführungskurs umfasst die Themen "Gefährdungen in Liechtenstein", "Rettungs- und Hilfsdienste in Liechtenstein" und "Nothilfe und allgemeine Kenntnisse im Selbst- und im Bevölkerungsschutz". Der zweite Teil wird als "Grundkurs für die Schutzraumorganisation" in einem Schutzraum durchgeführt. Neben der Schulung zur Handhabung von Kleinlöschgeräten gehört zu dieser Ausbildung das Einrichten und Bereitstellen eines Schutzraumes für die Aufnahme von Menschen in Not sowie die dabei anfallende Administration und das "Führen" im Schutzraum.

    Teilnehmen können alle Einwohnerinnen und Einwohner Liechtensteins im Alter von 16 bis 60 Jahren. Kursanmeldungen nimmt das Amt für Bevölkerungsschutz, Zollstrasse 45, Postfach 684, 9490 Vaduz gerne entgegen. Anmeldungen per Telefon (+423 236 69 16), per Fax (+423 236 69 24) oder per E-Mail (info@abs.llv.li) werden bis zum 27. Februar 2009 berücksichtigt.

Kontakt:
Amt für Bevölkerungsschutz
Antje Hasler, Sekretariat / Zentrale Dienste
Tel.: +423 236 69 16
Fax: +423 236 69 24
E-Mail: antje.hasler@abs.llv.li
Web: www.abs.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: