Fürstentum Liechtenstein

pafl: Informationsaustausch mit Bundesamt für Energie

Vaduz (ots) - Vaduz, 14. Januar (pafl) - Turnusgemäss besuchten gestern Vertreter des schweizerischen Bundesamtes für Energie den Energieminister Klaus Tschütscher zu einem gegenseitigen Informationsaustausch. Der Vizedirektor des Bundesamtes für Energie, Michael Kaufmann, bestätigte die gute Zusammenarbeit mit Liechtenstein sowohl im Rahmen der Energiedirektorenkonferenz als auch innerhalb der Energiefachstellenkonferenz. Er informierte über die aktuelle schweizerische Energiepolitik, insbesondere über die Förderung von erneuerbaren Energien, die geplante Weiterführung des Programms "EnergieSchweiz" nach dem Jahre 2010, den Stand der CO2-Gesetzgebung, die energiepolitischen Aktivitäten im Gebäude- und Verkehrsbereich, die ersten Erfahrungen mit der Strommarktliberalisierung und die Versorgungspolitik im allgemeinen. Als geradezu vorbildlich taxierte der Vizedirektor das am 1. Juni 2008 in Liechtenstein in Kraft getretene Fördermodell für den Einsatz erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz. Was die Energieeffizienz von elektrischen Geräten anbelangt, so sei die Schweiz dabei, diesbezüglich Effizienzvorschriften in der Energieverordnung zu erlassen. Aufgrund des Zollvertrages werden diese Vorschriften auch in Liechtenstein gelten. Klaus Tschütscher betonte ebenfalls die gute und vielseitige Zusammenarbeit mit der Schweiz im Energiebereich: "Die Tradition des grenzüberschreitenden Dialogs und der Harmonisierung der energiepolitischen Zielsetzungen ist auf allen Ebenen gewährleistet. Als Energieimport-Land sind für Liechtenstein vertrauenswürdige Partnerschaften ausserordentlich wichtig." Was die liechtensteinische Energiepolitik anbelangt, so wies er darauf hin, dass die Energiekommission den Auftrag erhalten habe, eine Energievision 2020 mit konkreten Zielsetzungen unter Einbezug breiter Kreise zuhanden der Regierung zu entwerfen. Der Leiter der Energiefachstelle, Jürg Senn, stellte den Gästen aus der Schweiz das Energieeffizienzgesetz, das Dampfleitungsprojekt von der Kehrichtverbrennungsanlage Buchs zu liechtensteinischen Industriebetrieben und die Abklärungen zur Tiefengeothermie vor. Auch er betonte die gute Vernetzung innerhalb der Energiefachstellenkonferenz Ostschweiz und den hervorragenden Kontakt zum Bundesamt für Energie. Kontakt: Amt für Volkswirtschaft Jürg Senn, Energie Tel.: +423 236 64 32

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: