Fürstentum Liechtenstein

pafl: Erfolgreiches Kamingespräch zum Thema "Strom von der Sonne"

    Vaduz (ots) - Vaduz, 12. November (pafl) - Das Ressort Wirtschaft unter Führung von Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher hat am Dienstag, 11. November 2008, zum bereits dritten Kamingespräch im Bereich Energie und Energiepolitik eingeladen. Das Kamingespräch widmete sich diesmal dem Thema "Strom von der Sonne". 65 Interessensvertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Umwelt und Wissenschaft folgten der Einladung und haben an diesem Anlass in den Räumlichkeiten der Oerlikon Solar am Standort in Trübbach teilgenommen.

    Das Einleitungsreferat wurde von Franz Baumgartner, Professor für erneuerbare Energien an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW und Mitglied der Energiekommission Liechtenstein, zum Thema "Strom von der Sonne - die stabile Energiequelle mit enormem Potential?" gehalten. In seinem Vortrag stellte Baumgartner - ausgehend von dem sich durch die globalen Klimaprobleme und die Volatilität der Rohstoffmärkte bestehenden Handlungsbedarf - eindrücklich die Potentiale und Zukunftsvisionen der Solartechnologie dar. Er informierte die Zuhörer darüber, wie aus seiner Sicht das Solarzeitalter mit einem Solarstromanteil von 12 Prozent in Europa im Jahre 2020 aussehen wird.

    In der anschliessenden durch Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher moderierten Podiumsdiskussion stellten sich Uwe Krüger, CEO der Oerlikon, Ewald Ospelt, Bürgermeister der Gemeinde Vaduz, Stefan Odenthal, Leiter der Energie- und Industrie-Division der Hilti AG, Helmuth Marxer, Präsident der Solargenossenschaft Liechtenstein und Franz Baumgartner der Frage nach einer nachhaltigen Energiezukunft. Einhellig wurde im Lauf der Diskussion das im Juni 2008 in Kraft getretene und auf dem Prinzip der Förderung beruhende Energieeffizienzgesetz EEG gelobt. Einig waren sich die Teilnehmer auch über die Vision, das Fürstentum Liechtenstein zu einem vorbildlichen "Energieland" zu entwickeln. Im Anschluss an die Diskussion bestand die Möglichkeit, die Pilotlinie der Oerlikon Solar zur Produktion von Photovoltaik-Modulen zu besichtigen und sich vor Ort von der Bedeutung dieser Technologie für den Wirtschaftsstandort zu überzeugen. Eine Dokumentation der Veranstaltung kann unter www.energiebuendel.li abgerufen werden.

Kontakt:
Ressort Wirtschaft
Violanda Lanter, Mitarbeiterin der Regierung
Tel.: +423 236 74 26



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: