Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein unterstützt UNO-Bemühungen zur Konfliktverhütung

Vaduz (ots) - Vaduz, 29. Oktober (pafl) - Die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit zählt zu den Kernfunktionen der Vereinten Nationen. In diesem Bereich kommt den Vermittlungs- und Mediationstätigkeiten des UNO-Generalsekretärs und seiner Sonderbeauftragten eine besonders wichtige Rolle zu. Die Durchführung und Unterstützung von Mediation ist im UNO-Sekretariat in der Abteilung für Politische Angelegenheiten (DPA) angesiedelt. Im Jahr 2007 unterstützte das DPA Vermittlungsbemühungen insbesondere in Kenia, Zypern, Darfur, Uganda, Somalia, Myanmar, der Zentralafrikanischen Republik und Nepal. Zahlreiche andere Konfliktverhütungsaktivitäten stehen weniger im Rampenlicht der Medien, sind jedoch ebenso unverzichtbar. Während das reguläre Budget der Vereinten Nationen sehr hohe Beiträge für so genannte Peacekeeping-Operationen nach Konflikten zur Verfügung stellt, sind die Konfliktverhütungsaktivitäten chronisch unterfinanziert und derzeit noch weitgehend auf freiwillige Beiträge der UNO-Mitgliedstaaten angewiesen. Vor diesem Hintergrund hat die Regierung beschlossen, die wichtige Rolle des DPA im Bereich der Konfliktverhütung mit einem Betrag von 10'000 Franken zu unterstützen. Mit diesem freiwilligen Beitrag setzt die Regierung ihre bereits mehrjährige Unterstützung für die Tätigkeit der UNO im Bereich der Konfliktprävention fort. Kontakt: Ständige Vertretung Liechtensteins bei der UNO in New York Stefan Barriga Tel.: +1 212 599 0220

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: