Fürstentum Liechtenstein

pafl: Revidiertes Sachenrecht tritt in Kraft

Vaduz (ots) - Vaduz, 30. September (pafl) - Am 1. Oktober 2008 tritt das Gesetzespaket zur Revision des Sachenrechts in Kraft. Es handelt sich dabei um die grösste Revision des Sachenrechts seit dessen Bestehen; diese ist vom Landtag im April diesen Jahres verabschiedet worden. Schwerpunkt der Revision bildet dabei vor allem die Modernisierung des Grundbuchrechts. Zwischenzeitlich sind auch die notwendigen Umsetzungsarbeiten rechtzeitig erledigt worden. "Als wichtige Grundlage für eine funktionsfähige Wirtschaft und damit auch als wichtiger Standortfaktor trägt ein modernes Sachenrecht sowohl zur Rechtsklarheit als auch zur Rechtssicherheit bei", freut sich Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher als zuständiger Justizminister über das bevorstehende Inkrafttreten der neuen sachenrechtlichen Rahmenbedingungen. Die Reform beinhaltet Regelungen zur Modernisierung des Grundbuchrechts im Allgemeinen, beispielsweise die Schaffung der Grundlagen für eine Grundbuchverordnung, aber auch die Bereitstellung praktikablerer Mittel zur Bereinigung des Grundbuches sowie weitere Verbesserungs- und Modernisierungsschritte wie die gesetzliche Regelung des EDV-Grundbuchs sowie des elektronischen Geschäftsverkehrs mit dem Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramt in Grundbuchangelegenheiten. Sowohl bei den gesetzlichen Grundlagen als auch im Bereich der technischen Umsetzung der Modernisierung des Grundbuchs orientierte sich der Gesetzgeber traditionsgemäss an den entsprechenden Regelungen und Gegebenheiten in der Schweiz. Kontakt: Ressort Justiz Heino Helbock, Mitarbeiter der Regierung Tel.: +423 236 74 25

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: