Fürstentum Liechtenstein

pafl: Plattform für altersrelevante Fragestellungen - Internetseite ZukunftAlter

    Vaduz (ots) - Vaduz, 25. September (pafl) - Neu betreibt das Ressort Soziales der Regierung unter der Adresse www.zukunftalter.li eine Internetseite, die als Informations- und Kontaktplattform für sämtliche alterspolitischen Belange dient. Die Internetseite richtet sich mit ihrem Angebot an ältere Menschen genauso wie auch an Betreuende und Pflegende.

    Betreuungsbedürftige Menschen sollen in Liechtenstein so selbstbestimmt und unabhängig leben können, wie es ihre Lebensumstände möglich machen. Diesem Grundsatz verpflichtet sich die zukünftige Alterspolitik des Landes mit der Einrichtung einer ganzheitlichen Seniorenbetreuung, bestehend aus präventiven, ambulanten und stationären Angeboten.

    Der stationäre Bereich ist bereits heute finanziell und strukturell sehr gut ausgestattet. Im präventiven und im ambulanten Bereich besteht jedoch noch Handlungsbedarf. Zur Stärkung der Prävention wurde bereits ein Seniorenbeirat eingesetzt, welcher die Regierung in alterspolitischen Fragestellungen berät. Des Weiteren wurde die Informations- und Beratungsstelle Alter (IBA) geschaffen, welche dem Seniorenbund angegliedert ist. Die IBA bezweckt, Senioren und ihre Angehörigen rasch, umfassend und unkompliziert über die Möglichkeiten der Prävention und über Unterstützungsangebote zu informieren. Die Stelle soll Antworten auf Fragen zur Gestaltung der Lebenssituation im Alter geben sowie Hilfe für Senioren und ihre Angehörigen organisieren und vermitteln. Weitere Aufgaben der neuen Anlaufstelle bestehen darin, Freiwilligenarbeit zu initialisieren, zu fördern und zu unterstützen sowie Bedürfnisse und Anforderungen der Seniorinnen und Senioren zu ermitteln und daraus entsprechende Angebote anzustossen.

    Zur Verbesserung der Situation im ambulanten Bereich konnte vor Kurzem der Vernehmlassungsbericht betreffend die Schaffung eines Betreuungs- und Pflegegeldes von der Regierung beschlossen werden. Zeitgleich mit der Einführung dieses Betreuungs- und Pflegegeldes sollen die notwendigen Strukturen geschaffen sein. In diesem Zusammenhang wurden bereits die erforderlichen Arbeiten in Angriff genommen.

    Unterstützend zu den umgesetzten Massnahmen zur Stärkung des präventiven Bereichs wird mit der Internetseite zukunftalter.li eine Plattform zur Verfügung gestellt, die es möglich macht, sich genau dann über altersrelevante Fragenstellungen zu informieren, wenn diese für die eigene Lebenssituation relevant werden. Die Internetseite erleichtert zudem das Auffinden der richtigen Ansprechpartner und dient als erste Möglichkeit zur Kontaktaufnahme.

    Die Zielgruppen der Alterspolitik sind daher alle Menschen in Liechtenstein, die sich auf den dritten Lebensabschnitt vorbereiten wollen oder ihn bereits erreicht haben. Insbesondere wendet sich das Programm aber an Seniorinnen und Senioren ab dem 60. Lebensjahr. Sie sollen durch die Angebote zur selbstbestimmten Gestaltung ihres Lebens angeregt werden und bei ihren Plänen und Vorhaben unterstützt und begleitet werden. Eine weitere besonders wichtige Zielgruppe sind betreuungsbedürftige oder pflegebedürftige alte Menschen und ihre Angehörigen.

    Um auch älteren Menschen den Zugang zum modernen Medium Internet zu erleichtern, ist die Internetseite sehr einfach strukturiert und verfügt über eine Funktion, die es erlaubt, die Schriftgrösse der Texte dem Sehvermögen anzupassen.

Kontakt:
Ressort Soziales
Cornelia Marxer-Broder, Mitarbeiterin der Regierung
Tel.: +423 236 61 79



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: