Fürstentum Liechtenstein

pafl: Regierung genehmigt Schulkonzepte zu SPES I

Vaduz (ots) - Vaduz, 3. September (pafl) - Am Dienstag, 2. September 2008, hat die Regierung die Schulkonzepte der geplanten sechs Sekundarschulstandorte zur Kenntnis genommen. Gemäss Auftrag der Regierung vom 22. Mai 2007 haben alle Entwicklungsteams, welche jeweils aus Lehrpersonen von Oberschule, Realschule und Gymnasium zusammengesetzt sind, zusammen mit einem Fachexperten und unter Miteinbezug des Lehrerteams und der Elternschaft ihre Vorstellung von der Schule der Zukunft erarbeitet. Dank der guten Schulentwicklungsarbeit wird die so genannte Profil- und Modellphase abgeschlossen und die Freigabe zur Umsetzung der Detail- und Realisierungsphase erteilt. Auch diese Phase wird wieder ein Schuljahr dauern. Die Schulstandorte werden beauftragt, die Schulkonzepte gemäss Projektphasenplan zu verfeinern. Dieses wird dann von der Regierung genehmigt. Das Schulamt wurde beauftragt, die Schulen weiterhin mit Dienstleistungen zu unterstützen und notwendige Verordnungsänderungen vorzubereiten. Der Entwurf des Konzepts Schulleitung wurde ebenfalls zur Kenntnis genommen. Das Schulamt wurde beauftragt, standortspezifische Abklärungen zur Umsetzung vorzubereiten und der Regierung zur Beschlussfassung vorzulegen. Das Konzept wird nun fertig gestellt, womit auch die vom Landtag bereits im Frühjahr beschlossene Besoldungsrevision umgesetzt werden kann. Mit der geplanten Umsetzung von SPES I können somit moderne Führungsstrukturen auf der Basis von verstärkter Schulautonomie verwirklicht werden. Die Elternstellung wird gestärkt und die Schulwahlmöglichkeiten werden stark verbessert. Von diesen Änderungen werden nicht nur die Sekundarschulen, sondern auch die Primarschulen und Kindergärten profitieren können. Zum Abschluss der Profil- und Modellphase wurden am Mittwoch, 3. September 2008, im Anschluss an die Koordinationssitzung der Projektleitungen der Schulen, alle Mitglieder der Entwicklungsteams und das Lenkungsgremium zu einem Apéro eingeladen. Regierungsrat Hugo Quaderer dankte für die bisher geleistete Arbeit, wies auf den parallel zu der Arbeit an den Schulen erarbeiteten Bericht und Antrag an den Landtag hin, welcher die gesetzlichen Grundlagen für die Umsetzung der Schulkonzepte enthält, und wünschte den Entwicklungsteams viel Erfolg bei der weiteren Entwicklung ihrer Schule. Kontakt: Ressort Bildungswesen Simon Biedermann, Mitarbeiter der Regierung Tel.: +423 236 76 68

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: