Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein feiert den 60. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

    Vaduz (ots) - Vaduz, 3. September (pafl) - Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York verabschiedet. Regierungsrätin Rita Kieber-Beck informierte an einer Pressekonferenz vom 3. September 2008 über die Bedeutung dieser wegweisenden Erklärung und stellte die in Liechtenstein geplanten Jubiläumsaktivitäten vor.

    Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte entstand vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs und des Holocausts. Die Staatengemeinschaft wollte Vorkehrungen treffen, damit derartige Verbrechen nie mehr geschehen könnten. Aus diesem Grund erklärten sich Staaten aller Regionen der Welt damit einverstanden, gewisse Grundrechte zu formulieren, welche für alle Menschen und in allen Situationen Gültigkeit haben. Die Bedeutung dieser Erklärung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie war zwar ein rechtlich unverbindliches Instrument, sozusagen nur eine Willenserklärung der beteiligten Staaten, ist aber mittlerweile zu Völkergewohnheitsrecht geworden. Sie hatte auch wegweisenden Charakter, indem sie die Grundlage für die Ausarbeitung zahlreicher nachfolgender Menschenrechtskonventionen bildete.

    Das 60-Jahr-Jubiläum bietet Anlass, um die Bedeutung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte angemessen zu würdigen. Es ist gleichzeitig eine Gelegenheit, um der liechtensteinischen Bevölkerung das Thema Menschenrechte näher zu bringen und aufzuzeigen, wie die Menschenrechte in unseren Alltag hineinspielen. Das Motto "Menschenrechte für alle" soll verdeutlichen, dass die Würde aller in Liechtenstein lebenden Menschen gewahrt und gefördert werden muss, und dass Chancengleichheit und Gerechtigkeit für alle gelten.

    Geplant sind verschiedene Kurse und Weiterbildungen, die sich zum Teil an die breite Öffentlichkeit und zum Teil an ganz spezifische Gruppen wie Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler oder   Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Lehrlinge der Landesverwaltung richten. Einen Beitrag leisten auch das TaKino mit einer speziellen Filmreihe und das Liechtenstein-Institut mit einem öffentlichen Vortrag von Otfried Höffe. In verschiedenen Medien wie zum Beispiel dem "Blickwechsel" des LED oder der Jugendzeitschrift "flash" wird das Thema in den nächsten drei Monaten ebenfalls aufgegriffen.

    Unter dem Titel "Häsch Rächt" wird am 9. Dezember 2008 das 60. Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Theater am Kirchplatz (TaK) gross gefeiert. Liechtensteiner Künstler und Künstlerinnen aus den Bereichen Musik, Theater und Tanz werden sich mit dem Thema Menschenrechte auseinandersetzen und die Ergebnisse ihrer Arbeit auf der Bühne präsentieren. Die Veranstaltung, zu der alle herzlich eingeladen sind, findet am Dienstag, den 9. Dezember um 19.00 Uhr im Theater am Kirchplatz statt. Sie bildet am Vorabend des internationalen Menschenrechtstags und damit des effektiven Geburtstags der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte den Höhepunkt und gleichzeitig den Schlusspunkt der verschiedenen Jubiläumsaktivitäten.

Kontakt:
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Andrea Hoch
Tel.: +423 236 60 62



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: