Fürstentum Liechtenstein

pafl: WTO-Länderexamen Liechtensteins - Delegation zu Besuch

    Vaduz (ots) - Vaduz, 2. September (pafl) - Vergangene Woche weilte für drei Tage eine Delegation des WTO-Sekretariats in Liechtenstein, um Fragen zum Wirtschaftsstandort Liechtenstein in Gesprächen vor Ort zu erläutern. Das WTO-Sekretariat suchte das Gespräch mit mehr als 30 Personen aus der Landesverwaltung. Weiters traf die WTO-Delegation mit Michael Lauber, dem Direktor des liechtensteinischen Bankenverbandes und Josef Beck, dem Geschäftsführer der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer zusammen. Vizepräsident Michael Wellenzohn von der ThyssenKrupp Presta AG erläuterte den Mitgliedern der WTO-Delegation die Interessen und Herausforderungen eines international tätigen liechtensteinischen Industriebetriebes im Rahmen einer Führung durch die ThyssenKrupp Presta AG.

    Alle vier Jahre schreibt das WTO-Sekretariat einen umfassenden Bericht über die Wirtschaftssituation der Schweiz und Liechtensteins. Das so genannte Länderexamen dauert über ein Jahr und endet mit der Diskussion des Länderberichts durch alle WTO-Mitgliedstaaten. Die Diskussion zu den Wirtschaftsstandorten Schweiz und Liechtenstein wird Mitte Dezember 2008 in Genf stattfinden. Das WTO-Länderexamen stellt den Ist-Zustand der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der zu untersuchenden Länder dar. Das Länderexamen bildet eine sehr informative Grundlage, um zusätzlichen Liberalisierungsbedarf bei den untersuchten Ländern aufzudecken. Die Länderexamen dienen entsprechend als Informationsgrundlage für weitere Liberalisierungsforderungen durch andere WTO-Mitgliedstaaten.

Kontakt:
Ressort Äusseres
Kerstin Appel-Huston, Mitarbeiterin der Regierung
Tel.: +423 236 60 24



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: