Fürstentum Liechtenstein

pafl: Totalrevision des Baugesetzes in der Regierung verabschiedet

    Vaduz (ots) - Vaduz, 27. August (pafl) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 26. August 2008 einen Bericht und Antrag zur Totalrevision des Baugesetzes verabschiedet. Die Gesetzesvorlage soll als Grundlagengesetz die Zuständigkeiten klarer fassen, das baurechtliche Verfahren vereinfachen und transparenter gestalten und die Bauvorschriften auf das zwingend Notwendige reduzieren. Gesamthaft resultieren damit namhafte Vorteile für Bauherren und Bauwirtschaft.

    Das geltende Baugesetz stammt aus dem Jahre 1947. Es war für die damalige Zeit ausserordentlich weitsichtig. Liechtenstein war noch sehr stark landwirtschaftlich geprägt; der spätere Entwicklungsschub zum Werk- und Finanzplatz mit all seinen Auswirkungen auf das Bauen, die Siedlung, die Landschaft und die sozioökonomischen Strukturen war zumindest in diesem Ausmass nicht voraussehbar. Das Gesetz von 1947 enthielt neben dem damals allgemein üblichen Standard an baurechtlichen Vorschriften auch Bestimmungen zur Ortsplanung und Planungsinstrumente zur Siedlungsentwicklung.

    In den vergangenen fünfeinhalb Jahrzehnten wurde dieses Gesetz verschiedentlich novelliert. Es zeigte sich dabei immer mehr, dass die bau- und planungsrechtlichen Instrumente ungenügend sind.

Kontakt:
Norman Hoop, Bauadministration
Tel.: +423 236 60 20



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: