Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein unterstützt Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen

    Vaduz (ots) - Vaduz, 21. August (pafl) - Am 21. August 2008 unterzeichnete Regierungschef Otmar Hasler in Lindau das  Memorandum of Understanding mit der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen. Der Landtag und zahlreiche Unternehmen aus der Industrie und dem Finanzsektor haben der Stiftung einen Betrag von 1,5 Million Framlem zugestiftet.

    Die Unterzeichnung des Memorandum of Understanding mit der Lindauer Nobelpreisträgerstiftung ist das Ergebnis einer klassischen Public-Private-Partnership. Industrie- und Finanzunternehmen und der Staat Liechtenstein haben sich zu einer einmaligen Zustiftung von 1,5 Millionen Franken verpflichtet und regeln mit einem Memorandum of Understanding die künftige Zusammenarbeit.

    Seit 1951 finden regelmässige Treffen von Nobelpreisträgern in Lindau am Bodensee statt. Die jährlichen Treffen dienen sowohl dem internationalen wissenschaftlichen Gedankenaustausch und insbesondere der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Liechtenstein hat sich durch die Unterstützung der Stiftung "Lindauer Nobelpreisträgertreffen" die Beteiligung von liechtensteinischen Studenten unter Beachtung der Nominationskriterien gesichert und bestreitet damit einen weiteren Schritt hin zu einem Forschungs- und Wissenschaftsstandort.

    "Die Lindauer Nobelpreisträgertagung ist eine der wichtigsten wissenschaftlichen Veranstaltungen unserer Region, und es freut mich, dass liechtensteinische Studenten in Zukunft an diesen Veranstaltungen teilnehmen können", sagte Regierungschef Otmar Hasler. "Gerade die Positionierung Liechtensteins als Wissenschafts- und Forschungsstandort wird mit dieser Initiative nochmals verdeutlicht, und ich erwarte mir positive Impulse für unsere Hochschule und vor allem den wissenschaftlichen Nachwuchs."

Kontakt:
Ressort Präsidium
Markus Kaufmann, Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 63 03



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: