Fürstentum Liechtenstein

pafl: Regierung setzt auf umweltfreundliche Mobilität - 65 neue Dienstfahrräder haben sich bewährt

    Vaduz (ots) - Vaduz, 19. August (pafl) - "Wer sich statt im eigenen Auto mit dem öffentlichen Nahverkehr, dem Rad oder zu Fuss auf den Weg zur Arbeit begibt, schont nicht nur die Umwelt. Auch die eigene Gesundheit sagt Dankeschön." Regierungsrat Martin Meyer zieht mit der Inbetriebnahme von weiteren 15 Dienstfahrrädern eine positive Bilanz über die neuen umweltfreundlichen Dienstfahrzeuge. "Insgesamt stehen unseren Angestellten in der Landesverwaltung jetzt 65 Dienstfahrräder zur Verfügung. Fahrrad fahren ist gesund; wir möchten mit gutem Beispiel voran gehen. Die Vorbildwirkung der Landesangestellten steht dabei im Vordergrund."

    Fahrrad statt Dienstwagen

    Alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Liechtensteiner Landesverwaltung sind sichtlich gerne auf zwei Rädern unterwegs. Die Regierung hat den Fuhrpark nach einer ersten Tranche von 50 Fahrrädern jetzt, aufgrund der grossen Nachfrage, um weitere 15 Stück auf insgesamt 65 Velos erhöht. Die neuen Fahrräder sind vor allem für den kleinen "Werksverkehr" innerhalb der Verwaltung gedacht und unter anderem mit einer "7/8-Gang-Nabenschaltung" ausgestattet. Ziele im Ortsgebiet von Vaduz und Umgebung sind wegen des teilweise dichten Verkehrs mit dem Fahrrad schneller zu erreichen als mit dem Auto. Die unmotorisierte Art der Fortbewegung ist nicht nur umweltfreundlich und gesundheitsfördernd, sondern auch nervenschonend.

    Fitnessprogramm und Umweltschutz

    Die Regierung hat die Einführung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements für die Landesverwaltung und die weiterführenden Schulen mit Wirkung vom 1. Januar 2008 beschlossen. Die neuen Dienstfahrräder wurden als flankierende Massnahme zur im Rahmen dieses Projektes vorgesehenen Parkplatzbewirtschaftung angeschafft. Helle Räumlichkeiten, einfache Abstellsysteme und viel Bewegungsfreiheit laden dazu ein, die neuen Dienstfahrräder für die täglichen Strecken einzusetzen. "Wir können mit den neuen Fahrrädern optimal das persönliche Fitnessprogramm und den Umweltschutz am Arbeitsplatz kombinieren", so Regierungsrat Martin Meyer.

Kontakt:
Ressort Verkehr und Kommunikation
Markus Amann, Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: