Fürstentum Liechtenstein

pafl: Mehr Sicherheit, mehr Sauberkeit, weniger Vandalismus beim Busplatz Schaan

    Vaduz (ots) - Vaduz, 30. Juni (pafl) - Die Liechtenstein Bus Anstalt (LBA) setzt ab sofort beim Busplatz in Schaan auf die Unterstützung durch einen privaten Wachdienst. "Wir möchten damit für mehr Sicherheit und Wohlbefinden bei unseren Fahrgästen sorgen", so Markus Biedermann, Verkehrsbeauftragter der LBA.

    In den letzten Wochen haben sich beim Busbahnhof in Schaan einige Sachbeschädigungen, Fälle von Vandalismus und Belästigungen gegenüber Passanten ereignet, die unter anderem auch den Einsatz der Landespolizei erforderten. Die LBA hat deshalb zusammen mit einem privaten Wachdienst ein entsprechendes Konzept mit dem Ziel ausgearbeitet, ab 1. Juli 2008 ein geordnetes und möglichst störungsfreies Miteinander aller Fahrgäste zu ermöglichen.

    Sicherheit steigert die Attraktivität

    Auch Regierungsrat Martin Meyer begrüsst das Engagement der LBA für mehr Sicherheit beim Busbahnhof in Schaan: "Die Regierung setzt alles daran, dass die Haltestellen den, zu Recht hohen, Ansprüchen der Fahrgäste genügen. Für uns besteht die Qualität des öffentlichen Verkehrs nicht zuletzt auch in einem hohen Sicherheitsempfinden der Fahrgäste."

    Sicherheit als Qualitätsfaktor

    Die LBA prüft derzeit gemeinsam mit den zuständigen Amtsstellen den Einsatz einer Videoüberwachung beim Busplatz in Schaan. "Es bleibt immer Platz für Verbesserungen. Nur wenn wir uns laufend um die Qualität kümmern, stimmt der Gesamteindruck der LBA. Die Qualität ist neben einem guten Angebot ein gewichtiger Baustein zum Erfolg des 'Liechtenstein Bus'", so Markus Biedermann.

Kontakt:
Liechtenstein Bus Anstalt
Ulrich Feisst
Tel.: +423 236 63 12



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: