Fürstentum Liechtenstein

pafl: Regierung entscheidet über bauliche Weiterentwicklung des Liechtensteinischen Landesspitals - Vorstudienphase in Auftrag gegeben

Vaduz (ots) - Regierung entscheidet über bauliche Weiterentwicklung des Liechtensteinischen Landesspitals - Vorstudienphase in Auftrag gegeben Vaduz, 24. Juni (pafl) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 24. Juni 2008 die weitere Vorgehensweise zur baulichen Weiterentwicklung des Liechtensteinischen Landesspitals beschlossen. Zu diesem Zweck wurde eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe eingesetzt, welche den Auftrag hat, bis in den Herbst 2009 die notwendigen Entscheidgrundlagen für Regierung und Landtag vorzubereiten. Interdisziplinäre Projektgruppe beschlossen Für die weitere Bearbeitung der notwendigen Grundlagen für einen Bericht und Antrag an den Landtag über einen Verpflichtungskredit wird eine interdisziplinäre Projektgruppe aus Vertretern der Stiftung Liechtensteinisches Landesspital, des Hochbauamtes und mit einem externen Spezialisten in integraler Spitalbauberatung (Projektleitung Auftraggeber) gebildet. Die Leitung der Arbeitsgruppe liegt bei der Stiftung Liechtensteinisches Landesspital. Der Arbeitgruppe gehören zudem Vertreter der Regierungsressorts Gesundheit und Soziales an. Bei Bedarf kann die Arbeitgruppe erweitert werden. Regierungsrat Martin Meyer zum zeitlichen Fahrplan für die weitere Vorgangsweise der Arbeitsgruppe: "Die Arbeitsgruppe wurde von der Regierung beauftragt, ihre Tätigkeit ab dem dritten Quartal 2008 aufzunehmen. Der Bericht und Antrag an den Hohen Landtag wird, einen optimalen Projektablauf vorausgesetzt, für Oktober 2009 erwartet." Zahlreiche Aufgaben Die Arbeitsgruppe wird als erstes eine Vorstudienphase durchführen. Die Aufgaben der Arbeitsgruppe im Rahmen dieser Phase sind unter anderem die Verifizierung und Aktualisierung der bestehenden Machbarkeitsstudie, die Abstimmung des räumlichen Entwicklungskonzeptes des Liechtensteinischen Landesspitals mit dem von der Regierung genehmigten Leistungsauftrag und die Erstellung eines Bedarfsplanes (Organisation, Beschrieb, Kosten, Termine, Abwicklung inklusive notwendiger betrieblicher und personeller Daten). Professionelle räumliche Ausrichtung des Liechtensteinischen Landesspitals Weitere Gebiete der Arbeitsgruppe werden die Erstellung einer Planungsstudie zwecks Untersuchung der baulichen Machbarkeit und die abschliessende Klärung eines geeigneten Standortes (bestehender Standort gegenüber neuem Standort) unter Abwägung der Vor- und Nachteile eines neuen Standortes bilden. "Die vorliegende Machbarkeitsstudie ist ein weiterer wichtiger Schritt für eine professionelle räumliche Ausrichtung des Liechtensteinischen Landesspitals", so Regierungsrat Martin Meyer. Kontakt: Ressort Gesundheit Sandro D'Elia, Mitarbeiter der Regierung Tel.: +423 236 60 10

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: