Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein freut sich auf die Holländer und Elsässer - Liechtenstein-Pavillon in Basel zieht eine erste Zwischenbilanz - Start mit Weltrekord

    Vaduz (ots) - Vaduz, 19. Juni (pafl) - Zur Eröffnung des Liechtenstein-Pavillons am ersten Tag der UEFA EURO 2008(TM) in Basel gab es gleich einen Weltrekord. Das Finale von "Fit am Ball 3000 - Der Dribbel-Weltrekord von 'funny-frisch'" ging im Pavillon auf dem Theaterplatz über die Bühne. Die letzten Meter des 100tägigen Weltrekordlaufes wurden nämlich auf dem Basler Fanboulevard zurückgelegt. Anschliessend ging der Ball als Geschenk an die "Host City" Basel. Damit wollte man die deutsche Fussballbegeisterung nach Basel bringen.

    Standort als Glücksgriff

    Zu Beginn der Euro war diese Begeisterung in den Basler Fanzonen nicht immer spürbar. Die Besucherzahlen blieben hinter den Erwartungen zurück. "Das hat sich kaum auf den Liechtenstein-Pavillon in Basel ausgewirkt", sagt Johann Pingitzer, Vorsitzender des Organisationskomitees der Regierung Liechtensteins zur Euro 2008. Der Standort zwischen Kunsthalle, Tinguely-Brunnen und Theater habe sich als Glücksgriff erwiesen. "Nebst den internationalen Fussballfans schauen auch viele andere Gäste, die das angrenzende Theater oder die Kunsthalle besuchen, interessiert im Pavillon vorbei. Zu gewissen Zeiten haben wir deshalb einen regelrechten Ansturm auf den Pavillon", berichtet Pingitzer.

    Diesen Eindruck bestätigen Anna Ospelt und Heinz Gassner, die den Pavillon betreuen. "Wir haben viele kulturell interessierte Besucher, die Infos zum Tourismus in Liechtenstein wollen", sagt Heinz Gassner. Anna Ospelt ergänzt: "Viele Besucher sind erstaunt, wenn sie erfahren, dass es in Liechtenstein Skigebiete gibt." Ebenfalls positiv wirkte sich bis jetzt die Zusammenarbeit mit dem Sportmuseum Schweiz aus. Das Sportmuseum ist mit dem virtuellen Museum www.1924.ch im Pavillon präsent und animiert die Gäste, ihre Fussballerinnerungen zu erzählen und ins Web zu stellen. Die Begleitausstellung in fussballtypischen Garderobenschränken lädt die Gäste zum Verweilen ein.

    Kulinarisches Spitzentreffen

    Die Organisatoren sind zuversichtlich, dass noch mehr Gäste während der zweiten Hälfte der EURO den Pavillon besuchen. Am kommenden Sonntag, 22. Juni, präsentieren sich Liechtenstein und das Elsass gemeinsam. "Sowohl das Elsass als auch Liechtenstein sind an der EURO beim Theaterplatz in Basel präsent, da war eine Kooperation natürlich sehr nahe liegend", erklärt Michael Gattenhof, Geschäftsführer der Stiftung Image Liechtenstein. Die Gäste erwarten am 22. Juni kulinarische Leckerbissen. Es werden elsässischer und liechtensteinischer Wein und Käse zu günstigen Preisen angeboten. "Ich hoffe, dieses kulinarische Spitzentreffen ist der Anfang einer wachsenden liechtensteinisch-elsässischen Freundschaft", sagt Gattenhof.

    Vorfreude auf die Holländer

    Einen grossen Publikumsaufmarsch erhoffen sich die Pavillon-Betreiber auch während der beiden Viertelfinalspiele in Basel. Das Spiel "Portugal - Deutschland" dürfte einige Gäste aus der badischen Nachbarschaft nach Basel führen. Vor allem aber gespannt ist man auf die Holländer. Die "Host City" Basel erwartet für die Paarung "Holland - Russland" um die 100'000 Holländer in der Stadt. Das sind rund dreimal so viele Menschen wie Liechtenstein Einwohner hat.

    Der Liechtenstein-Pavillon freut sich auf die zweite Hälfe der EURO und erhofft sich weitere spannende Begegnungen. Der einzige Länderpavillon im Rahmen der Euro 2008 will nämlich das Kultur- und Ferienland, aber auch den Wirtschaftsstandort sowie viele andere Facetten des Fürstentums Liechtenstein seinen Nachbarländern und den zahlreichen Besuchern näher bringen.

Kontakt:
Ressort Sport
Johann Pingitzer, Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 60 44
E-Mail: johann.pingitzer@mr.llv.li
www.mittendrin08.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: