Fürstentum Liechtenstein

pafl: Dritter Internationaler Bodensee-Jugendgipfel im Fürstentum Liechtenstein - Gesucht: 1'000 Jugendliche für die Bodenseeregion

Vaduz (ots) - Vaduz, 26. Mai (pafl) - Auf Einladung der Bodensee Agenda 21 und des Fürstentums Liechtenstein wird der dritte Internationale Bodensee-Jugendgipfel am 24. Oktober 2008 in Vaduz stattfinden. Nach dem zweiten öffentlichen Workshop unter reger Beteiligung von Jugendlichen aus Deutschland, Österreich und Liechtenstein steht nun das Konzept für den dritten Jugendgipfel. Am Jugendgipfel erwartet die bis zu 1'000 Gipfelteilnehmer im Alter von 14 bis 18 Jahren ein vielfältiges und spannendes Programm: An einem "Markt der Möglichkeiten" präsentieren sich Jugend- und Nachhaltigkeitsprojekte aus der ganzen Bodenseeregion. Nach dem grossen Erfolg der ersten beiden Jugendgipfel rechnen die Veranstalter mit bis zu 50 Projektständen. Die Projekte werden von den jungen Gipfelteilnehmern unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit bewertet. Den Siegern winkt eine Aufbesserung ihrer Projektkasse. "Youth meets politics" Der zweite Höhepunkt des Jugendgipfels ist der direkte Dialog zwischen Jugendlichen und Politikern, der in dieser grenzüberschreitenden Form nur selten erlebt werden kann. In kleinen moderierten Diskussionsrunden zu verschiedenen Themen können Jugendliche ihre Anliegen mit Landtagsabgeordneten, Ministerinnen, Bürgermeistern, Gemeindeammännern, Stadträtinnen usw. diskutieren. Den thematischen Einstieg in die Diskussionsrunden erarbeiten Jugendliche aus der ganzen Bodenseeregion im Vorfeld des Jugendgipfels. Ein wichtiges Thema werden "Freiräume / Regeln" sein, die Jugendliche in den Städten und Gemeinden der Bodenseeregion erleben; Stichworte dazu sind Jugendgesetze, Treffpunkte, Wahlalter und Verbote. Weitere Themen sind der Klimaschutz, die Integration benachteiligter Menschen und das Konsumverhalten. "Gerade beim schonenden Umgang mit Ressourcen und in Partizipationsfragen sollten wir Jugendlichen eine Plattform geben", so Regierungschef Otmar Hasler auf die Frage, wieso der Gipfel in Liechtenstein stattfinden wird. Interessierte Jugendliche gesucht Am 24. Oktober 2008 findet der Jugendgipfel im Vaduzer Saal statt, und bis dahin wollen Jugendliche aus der Bodenseeregion noch einiges auf die Beine stellen: Gleichaltrige befragen und Informationen sammeln, Präsentationen für ihre Projekte entwickeln und eigene Standpunkte zu verschiedenen Themen erarbeiten, die vor dem Jugendgipfel auf einem Hüttenwochenende zusammengetragen und ausgewertet werden. Jugendlichen eine Plattform bieten Bereits zum dritten Mal veranstaltet die Bodensee Agenda 21 den Bodensee-Jugendgipfel. Die Veranstaltungen 2003 in Friedrichshafen und 2005 in Bregenz waren grosse Publikumserfolge und konnten zahlreiche Wirkungen entfalten. So wurden dauerhafte Kontakte zwischen Jugendgruppen und Projekten geknüpft, neue Stellen im Jugendbereich geschaffen, grenzüberschreitende Exkursionen (Jugendenergietag) durchgeführt. Bei allen diesen Wirkungen stehen die Jugendlichen selbst im Mittelpunkt. Fact Box: Viele weitere Informationen zum Jugendgipfel und zur Bodensee Agenda 21 finden sich auf der Homepage der Bodensee Agenda 21 unter www.bodensee-agenda21.net. Dort stehen auch Informationen für alle Projekte und Gruppen, die sich für eine Teilnahme am Markt der Möglichkeiten oder eine Aufführungsmöglichkeit interessieren. Das Organisationsteam freut sich über alle Anregungen zu Projekten, Aufführungen, Präsentationen und Workshops am Jugendgipfel. Weitere Auskünfte erteilten: Markus Kaufmann, Zukunftsbüro der Regierung, +423 236 63 03 Iris Ott, aha - Tipps & Infos für junge Leute, +423 232 48 24 Kontakt: Ressort Präsidium Markus Kaufmann, Mitarbeiter der Regierung Tel.: +423 236 63 03

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: