Fürstentum Liechtenstein

pafl: 118. Ministersession des Europarats in Strassburg

    Vaduz (ots) - Vaduz, 7. Mai (pafl) - Am 7. Mai 2008 fand in Strassburg unter dem Vorsitz des slowakischen Aussenministers Jan Kubis die 118. Ministersession des Europarats auf Aussenministerebene statt. Für Liechtenstein nahm Aussenministerin Rita Kieber-Beck teil.

    Schwerpunkte der Beratungen waren: das weitere Bemühen um möglichst enge Zusammenarbeit mit der EU auf Grund der Partnerschaftsvereinbarung vom Mai 2007, die weitere Festigung des Systems zum Schutz der Menschenrechte, nachdem die Reform des Verfahrens vor dem mit Beschwerden überlasteten Gerichtshofs wegen des Fehlens der Ratifizierung Russlands vom Reformprotokoll Nr. 14 zur EMRK ins Stocken geraten ist, eine kritische Würdigung der zurzeit laufenden Arbeiten des Europarats auf den verschiedenen Gebieten sowie der interkulturelle Dialog. Alle Staaten waren sich einig, dass die in Europa lebenden Moslems Toleranz und Verständnis erfahren sollen, sofern sie bereit sind, Europas Grundwerte zu akzeptieren und sich vom islamistischen Fundamentalismus zu distanzieren. Im Schulunterricht soll Wissen über alle in Europa vertretenen Weltreligionen und Weltanschauungen vermittelt werden, um ein friedliches Miteinander in einer multikulturellen Gesellschaft zu fördern.

    Anlässlich eines Arbeitsmittagessens erörterten die Minister das aufgrund der Unabhängigkeitserklärung Kosovos aktuelle politische Thema "Der Europarat und die Situation in Südosteuropa".

    Zum Abschluss der Sitzung wurde der Vorsitz im Ministerkomitee des Europarats von der Slowakei auf Schweden übergehen.

    Aussenministerin Rita Kieber-Beck nahm zudem bilaterale Treffen mit den Aussenministern von Armenien, der Türkei und Ungarn sowie der Vize-Aussenministerin von Norwegen wahr.

Kontakt:
Ständige Vertretung des Fürstentums Liechtenstein beim Europarat
Botschafter Daniel Ospelt
Tel.: +33 3 88 37 11 77



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: