Fürstentum Liechtenstein

pafl: Health and Life Sciences 2008: Top-Forscher in Liechtenstein zu Gast

Vaduz (ots) - Vaduz, 22. April (pafl) - Mit sechs Veranstaltungen in diesem Jahr sorgen die Universität für Humanwissenschaften und die Regierungskampagne "bewusst(er)leben" für eine neue Veranstaltungsreihe. Unter dem Titel "Health and Life Sciences 2008" stehen internationale Top-Forscher Rede und Antwort. "Wir möchten mit herausragenden Referenten Wissenschaft und Forschung erlebbar machen und damit auch den hohen Stellenwert von Liechtenstein als Gesundheits- und Forschungsstandort unterstreichen", so Regierungsrat Martin Meyer. Transplantationschirurg Raimund Margreiter Die Bandbreite der Themen ist herausragend, ebenso wie die Auswahl der Gäste. Hochrangige Forscher, internationale Wissenschafter, Fachleute aus der aktuellen Forschung - sie alle stellen sich in den verschiedenen Veranstaltungen den Fragen des Publikums. Zum Auftakt wird der international renommierte Transplantationschirurg Raimund Margreiter der Universität Innsbruck über die Entwicklung und den derzeitigen Stand der Transplantationschirurgie referieren. Margreiter zählt weltweit zu den Pionieren der Organverpflanzung und arbeitet ständig an der Weiterentwicklung der Transplantationschirurgie. Skeptisch zeigt er sich gegenüber der Verpflanzung von tierischen Organen als Lösung des Spendermangels, hält aber dennoch die Transplantation von tierischen Herzen und Nieren nicht für gänzlich unmöglich. Neue Denkansätze Alle Referenten der "Health and Life Sciences 2008 Veranstaltungsreihe" stehen für die Kernkompetenzen der Forschung. Neben Margreiter werden bis zur Sommerpause auch noch Universitätsprofessor Markus Hengstschläger ("Möglichkeiten und ethnische Fragen der Stammzelltherapie") und Universitätsprofessor Othmar Pachinger ("Die gesundheitliche Bedeutung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen") aktuell informieren. Rektor Willi Ribi von der Universität für Humanwissenschaften in Triesen: "Die einzelnen Veranstaltungen stehen im Rahmen des an der UFL seit 2005 angebotenen Forschungs- und Lehrprogramms in wissenschaftlicher Medizin. Unsere Universität soll nicht in einem Elfenbeinturm eingeschlossen sein, sondern auch den Informationsinteressen der Bevölkerung dienen." Wirtschaftsfaktor Liechtenstein Das Gesundheitswesen ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Liechtenstein und einer der zukünftigen Wachstumsmärkte. Für die Life Science-Industrie stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. "Kreative Forschung und innovative Produkte sind nur eine Voraussetzung für Erfolg und Wachstum", so Regierungsrat Martin Meyer. "Die gemeinsame Veranstaltungsreihe der Universität für Humanwissenschaften und die Regierungskampagne "bewusst(er)leben" soll sich zu einem festen Treffpunkt des wissenschaftlichen Fachpublikums und der Meinungsführer aus Forschung und Wissenschaft sowie interessierten Besuchern entwickeln." Nächste Veranstaltung Donnerstag, 24. April 2008, 19.30 Uhr, Musikschule Liechtenstein Raimund Margreiter: "Entwicklung und derzeitiger Stand der Transplantationschirurgie" Freier Eintritt. Kontakt: Ressort Gesundheit Markus Amann, Mitarbeiter der Regierung Tel.: +423 236 63 06 www.bewussterleben.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: