Fürstentum Liechtenstein

pafl: Leistungsvereinbarungen unterzeichnet

    Vaduz (ots) - Vaduz, 17. April (pafl) - Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher und Arnold Matt, Präsident der Wirtschaftskammer Liechtenstein und Präsident der Stiftung Berufliches Weiterbildungsinstitut (BWI), unterzeichneten am Mittwoch zwei Leistungsvereinbarungen, mit welchen die Zusammenarbeit zwischen der Regierung und der Wirtschaftskammer Liechtenstein (WKL) als auch der Stiftung Berufliches Weiterbildungsinstitut (BWI) nachhaltig geregelt wird. Die Unterzeichnung erfolgte im Rahmen des regelmässig stattfindenden Gedankenaustausches zwischen dem Ressort Wirtschaft und der Wirtschaftskammer Liechtenstein.

    Art. 2 des Gesetzes über die Abgeltung von Leistungen der privatrechtlichen Arbeitnehmer-, Berufs-, Gewerbe- und Wirtschaftsvereinigungen (LGBl. 2007 Nr. 194) sieht für die Regierung die Möglichkeit vor, Leistungsvereinbarungen mit den genannten Vereinigungen abzuschliessen. Gegenstand und Inhalt solcher Leistungsvereinbarungen können insbesondere die Mitwirkung beim Vollzug von gesetzlichen Bestimmungen, die Organisation und Durchführung von staatlichen Eignungsprüfungen sowie entsprechende Vorbereitungskurse, die Organisation und Durchführung von Projekten und Massnahmen der berufsorientierten Weiterbildung, die Unterstützung von Projekten im Interesse des Wirtschaftsstandorts Liechtenstein und auch die Ausfertigung von Berichten und Themen bezüglich der Entwicklung eines Wirtschaftszweiges oder einer Berufssparte sein.

    Das Berufliche Weiterbildungsinstitut (BWI) bietet ein breitgefächertes Angebot im Bereich der Aus- und Weiterbildung für Gewerbetreibende und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Lehrlinge im ausseruniversitären Bereich an und führt entsprechende Kurse durch. Dieses Angebot dient der Sicherung und laufenden Verbesserung der Qualität der auf dem Werk- und Dienstleistungsplatz Liechtenstein angebotenen Leistungen von Gewerbetreibenden.

    Die Wirtschaftskammer Liechtenstein (WKL) vertritt die gemeinsamen Interessen der Gewerbetreibenden und setzt sich für die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Liechtenstein ein. Die Wirtschaftskammer unterstützt und ermuntert Gewerbetreibende zur Ausbildung von Lehrlingen. Sie bietet hierfür verschiedene Plattformen, um das Handwerk in Liechtenstein zu fördern. Gegenüber dem Sozialpartner erfolgt die Interessenvertretung hauptsächlich beim Abschluss von Gesamtarbeitsverträgen und deren Erhalt und Pflege.

    Die Regierung unterstützt die Tätigkeiten der Wirtschaftskammer Liechtenstein und des BWI als Teil der staatlichen Wirtschaftsförderung und setzt die zukünftige Zusammenarbeit in den beiden Leistungsvereinbarungen auf klar gefasste Grundlagen.

Kontakt:
Ressort Wirtschaft
Horst Schädler, Ressortsekretär
Tel.: +423 236 76 69
horst.schaedler@mr.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: