Fürstentum Liechtenstein

pafl: Leistungsauftrag für das Landesspital bildet Meilenstein in der Gesundheitspolitik

    Vaduz (ots) - Vaduz, 19. März (pafl) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 18. März 2008 den gesetzlich vorgeschriebenen Leistungsauftrag für das Liechtensteinische Landesspital definiert und beschlossen. Im verabschiedeten Leistungsauftrag werden die zu erbringenden Leistungen, die Finanzierung, die Anforderungen bezüglich Qualität und Wirtschaftlichkeit der Leistungserbringung sowie das Reporting für die erbrachten Leistungen beschrieben. Gesundheitsminister Martin Meyer zu den künftigen Rahmenbedingungen für das Liechtensteinische Landesspital: "Der Leistungsauftrag bildet einen wichtigen Meilenstein bei unseren Bemühungen für den Gesundheitsstandort Liechtenstein."

    Regionale Einbettung des Liechtensteinischen Landesspitals

    Im Rahmen der Vorarbeiten zum neuen Leistungsauftrag wurde die regionale Einbettung des Liechtensteinischen Landesspitals intensiv überprüft und wurden allfällige Doppelspurigkeiten entsprechend überarbeitet. Basis für den jetzt vorliegenden Leistungsauftrag waren Vorarbeiten einer interdisziplinär zusammengesetzten Arbeitsgruppe.

    Das Liechtensteinische Landesspital wird künftige im Rahmen des Leistungsauftrages bei den Versorgungsleistungen in regelmässigen Abständen Messungen über die Patientenzufriedenheit durchführen. Die Erfüllung des Leistungsauftrages wird laufend durch das Amt für Gesundheit überwacht. "Das Liechtensteinische Landesspital hat seinen Leistungsauftrag nach neuesten Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft zu erfüllen. Ziel der Spitalpolitik ist die Sicherstellung einer optimalen und qualitativ hoch stehenden Versorgung für die liechtensteinischen Versicherten im Rahmen der Pflichtleistungen der Grundversicherung. Wir werden den Zugang zu allen Leistungen, die einer modernen Spitalinfrastruktur bedürfen, gewährleisten", so Regierungsrat Martin Meyer.

Kontakt:
Markus Amann
Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: