Fürstentum Liechtenstein

pafl: Revision der Lehrerbesoldung: 2. Lesung

Vaduz (ots) - Vaduz, 28. Februar (pafl) - In der Landtagssitzung vom 13. Dezember 2007 hat der Landtag die Regierungsvorlage betreffend die Abänderung des Besoldungsgesetzes (Lehrerbesoldungsreform) beraten. Die Vorlage ist auf breite Zustimmung gestossen. In der Eintretensdebatte sowie anlässlich der ersten Lesung sind seitens des Landtages Fragen und Anregungen zu einigen Punkten aufgeworfen worden. Die Regierung tritt nun mit einer Stellungnahme an den Landtag, in welcher sie die aufgeworfenen Fragen beantwortet. Die Abänderung der Lehrerbesoldung soll im März-Landtag in zweiter Lesung beraten werden. Anlass und Kernpunkte Bis zum 1. Januar 2004 gab es für die Bediensteten der Landesverwaltung und für das Lehrpersonal ein einheitliches Besoldungsgesetz. Auf diesen Zeitpunkt hin erhielt das Landespersonal ein neues Besoldungsgesetz, währenddem für das Lehrpersonal weiterhin das bisherige Besoldungsgesetz im Sinne einer Übergangsregelung Gültigkeit hat. Diese vorübergehende Regelung gilt bis zum Inkrafttreten eines besonderen Gesetzes über die Besoldung der Lehrer. Damit steht aus der Sicht des Gesetzgebers fest, dass ein neues Besoldungsgesetz für das liechtensteinische Lehrpersonal erarbeitet werden muss. Kernpunkte der Vorlage sind eine Annäherung der einzelnen Lehrerkategorien untereinander, die lohnrelevante Leistungsbeurteilung, Stellenzuordnung aufgrund einer wissenschaftlich fundierten Arbeitsplatzbewertung und die vollständige Integration in das System der Landesverwaltung. Kontakt: Schulamt Jürg Dinkelmann, Amtsleiter-Stellvertreter Tel.: +423 236 67 52

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: