Fürstentum Liechtenstein

pafl: Zivilschutz-Probealarm

    Vaduz (ots) - Vaduz, 4. Februar (pafl) - Am Mittwoch, 6. Februar 2008, wird zwischen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr in Liechtenstein und in der Schweiz der jährliche Probealarm ausgelöst. Dabei wird die Funktionsbereitschaft der 23 Sirenen im Land (und weiterer über 7'000 in der Schweiz) geprüft. Es ertönt der "Allgemeine Alarm", ein regelmässig auf- und abschwellender Heulton von einer Minute Dauer. Wenn nötig wird die Sirenenkontrolle bis 14.00 Uhr wiederholt.

    In Balzers und eventuell auch in Triesen werden zudem bis 15.00 Uhr die Wasseralarmsirenen des Sarganserlandes zu hören sein. Das ist ein tiefer, gleichbleibender, aber mehrfach unterbrochener Heulton. Auch hierbei handelt es sich um einen Sirenentest.

    Bei beiden Tests sind keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen zu ergreifen.

    Bei einer akuten Gefahr wird die Bevölkerung mittels Sirenen alarmiert und anschliessend über die elektronischen Medien informiert. Sollte also das Zeichen "Allgemeiner Alarm" ausserhalb einer angekündigten Sirenenkontrolle ertönen, bedeutet dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung möglich ist. In diesem Fall muss Radio Liechtenstein gehört und der Landeskanal am Fernseher eingeschaltet werden. Über die elektronischen Medien verbreitete Anweisungen sind unbedingt zu befolgen. Es sollten auch die Nachbarn informiert werden.

    Weitere Hinweise und Verhaltensregeln befinden sich auf den Internetseiten www.abs.llv.li oder www.zivilschutz.ch sowie auf den hintersten Seiten jedes Swisscom-Telefonbuches im Merkblatt "Alarmierung der Bevölkerung bei drohender Gefahr".

Kontakt:
Amt für Bevölkerungsschutz
Alfred Vogt, Leiter
Tel.: +423 236 69 15



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: