Fürstentum Liechtenstein

pafl: Internationales EURO 08-Meeting

Vaduz (ots) - Vaduz, 23. Januar (pafl) - Die bevorstehende Fussballeuropameisterschaft wird auch die verschiedenen Polizeibehörden rund um den Bodensee entsprechend beschäftigen. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Treffens der Polizeivertreter aus Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein in Bregenz standen die Themenbereiche grenzüberschreitende Einsätze während der EURO 08, gemeinsame Streifen bei den einzelnen Public Viewings und evtl. Begleitungen von Sonderzügen, die zwischen Buchs und Feldkirch verkehren werden. Liechtenstein wurde bei dieser Tagung durch Erik Purgstaller vom Ressort Inneres und Siegfried Wolf von der Landespolizei vertreten. Public Viewing, gemischte Streifen Alle Polizeivertreter waren sich beim Sicherheitsmeeting in Bregenz einig, dass nur eine frühzeitige Planung der grenzüberschreitenden Aktivitäten der Schlüssel zu einer sicheren EURO 08 sein kann. Die Polizeivertreter aus Bayern und Baden Württemberg schilderten ihre Praxiserfahrungen, die sie während der WM in Deutschland gesammelt hatten. Als wichtigen Punkt für die einzelnen Polizeiführungsstäbe wurde dabei vor allem die sichere Organisation von Public Viewing Veranstaltungen betont. Anhand von Beispielen in Friedrichshafen und Lindau wurden die Erfahrungen der damals vor Ort eingesetzten Polizei diskutiert. Auch bei der EURO 08 wird das Thema Public Viewing mit den Schwerpunkten in Bregenz, Dornbirn, Buchs und Vaduz für die Polizei eine grosse Rolle spielen. Als Präventionsmassnahmen werden spezielle gemischte Polizeistreifen die jeweiligen Veranstaltungen überwachen. Im Zuge des Meetings wurden in Bregenz auch allfällige Sicherheitsauflagen und Vorgaben der einzelnen Länder für die Public Viewing Veranstaltungen diskutiert. Weitere Traktandenpunkte der Polizeivertreter waren die Begleitung der einzelnen Sonderzüge und Fanbusse durch das Grenzwachtkorps und die damit evtl. verbunden offenen Visaprobleme. Sichere und friedliche EURO 08 Alle beteiligten Polizeieinheiten sind sich einig, dass das Ziel für die EURO 08 ganz klar definiert ist: Es soll eine sichere, friedliche und unvergessen schöne Europameisterschaft 2008 gewährleistet werden. Auch Regierungsrat Martin Meyer unterstützt die grenzüberschreitende Polizeikooperation: "Die Fussballfans werden auch in unser Land kommen, um hier Fussballatmosphäre zu schnuppern, Urlaub zu machen, zu feiern und eine unvergessen schöne Fußball-Europameisterschaft erleben zu dürfen. Es kann aber auch sein, dass ein kleiner Prozentsatz an Fans diese Interessen nicht teilt. Diesem kleinen Prozentsatz werden wir unsere besondere Aufmerksamkeit widmen." Kontakt: Erik Purgstaller Mitarbeiter der Regierung Tel.: +423 236 60 92

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: