Fürstentum Liechtenstein

pafl: Qualitätsstandards der Statistik überprüft

Vaduz (ots) - Vaduz, 9. Dezember (pafl) - Europäische Statistikexperten haben die amtliche Statistik Liechtensteins während drei Tagen auf die Einhaltung von Qualitätsgrundsätzen geprüft. Dabei trafen sie sich auch mit Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher. Diese Überprüfungen werden in allen Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums sowie in der Schweiz durchgeführt und dienen der Umsetzung des Europäischen Verhaltenskodexes für statistische Ämter. Vom 3. bis 5. Dezember haben zwei Statistikexperten die Abteilung Statistik des Amtes für Volkswirtschaft auf die Einhaltung der 15 Grundsätze des Verhaltenskodexes überprüft. Bei den beiden Statistikexperten handelt es sich um die Leiterin des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg, Ulrike Rockmann, sowie den Leiter des Publikationsdienstes von Eurostat in Luxemburg, Gunter Schäfer. Grundsätze des Verhaltenskodexes geprüft Im Zentrum der Überprüfung stand die Frage, inwieweit die amtliche Statistik Liechtensteins den europäischen Qualitätsgrundsätzen entspricht und in welchen Bereichen Verbesserungsmassnahmen notwendig sind. Zu den überprüften Grundsätzen des Verhaltenskodexes zählten insbesondere die fachliche Unabhängigkeit der amtlichen Statistik, die Verpflichtung zur Qualität, die statistische Geheimhaltung, die Unparteilichkeit und Objektivität sowie die Zugänglichkeit und Klarheit der Statistiken. Statistiknutzer und Statistikmitarbeiter befragt Um festzustellen, inwieweit die amtliche Statistik Liechtensteins die Qualitätsgrundsätze erfüllt, führten die Statistikexperten eine Reihe von Befragungen durch und prüften eine grosse Zahl von Unterlagen. Zu den befragten Personen zählten nebst der Leitung der amtlichen Statistik und verschiedenen Statistikmitarbeitern auch vier Nutzergruppen. So nahmen an den Diskussionen Mitglieder der Statistikkommission, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Landesverwaltung, Forscher und Forscherinnen sowie die Chefredakteure der beiden Landeszeitungen als Vertreter der Medien teil. Gespräch mit Regierungschef-Stellvertreter Zum Abschluss der Peer Review informierten die beiden Statistikexperten Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher sowie den Leiter des Amtes für Volkswirtschaft, Peter Beck, über ihre Beobachtungen und die empfohlenen Verbesserungsmassnahmen. Angesprochen wurde dabei auch das neue Statistikgesetz, welches die Regierung in die Vernehmlassung gegeben hat. Die Regierungsvorlage wird als wichtiger Schritt für eine bessere Umsetzung des Verhaltenskodexes erachtet. Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher begrüsste die Durchsetzung von gemeinsamen Qualitätsstandards in der europäischen Statistik und betonte die Bedeutung der internationalen Vergleichbarkeit von statistischen Informationen. "Wir sehen die Qualitätsgrundsätze des Verhaltenskodexes auch als Leitlinie, um die amtliche Statistik Liechtensteins schrittweise zu einem statistischen Informationszentrum weiterzuentwickeln", führte Klaus Tschütscher aus. Öffentlicher Bericht Im Anschluss an den Aufenthalt in Liechtenstein werden die beiden Experten einen schriftlichen Bericht über die Peer Review erstellen. Aus dem Bericht wird hervorgehen, welche Qualitätsgrundsätze die amtliche Statistik ganz, teilweise oder nicht erfüllt. Aus diesen Beurteilungen werden sich die Verbesserungsmassnahmen ableiten, die die beiden Experten empfehlen. Der Bericht wird auch auf Praktiken der liechtensteinischen Statistik hinweisen, die die Experten als besonders positiv und nachahmenswert erachten. Der Bericht der Peer Review über die amtliche Statistik Liechtensteins wird öffentlich gemacht, sobald er fertig vorliegt. Die Fertigstellung wird aufgrund der Abstimmung mit den Berichten über die anderen europäischen Länder einige Zeit in Anspruch nehmen. Ein Veröffentlichungszeitpunkt steht deshalb noch nicht fest. Kontakt: Wilfried Oehry Abteilungsleiter Statistik, Amt für Volkswirtschaft Tel.: +423 236 64 50 wilfried.oehry@avw.llv.li

Das könnte Sie auch interessieren: