Fürstentum Liechtenstein

pafl: Gesund und Sozial: bewusst(er)leben Krömle Aktion

Vaduz (ots) - Vaduz, 4. Dezember (pafl) - Mehl, Zucker, Nüsse, Mandeln, Gewürze.... Vanillekipferl mit Dinkelmehl, Haferflocken-Feigen-Makronen, Ingwermonde, Sesamkekse und viele andere duftende Köstlichkeiten entstanden bei der "Aktion Krömle" des Hotel Gorfion und der Gesundheitsförderungskampagne "bewusst(er)leben". 10 Teilnehmerinnen zauberten einen ganzen Tag lang zu Gunsten der Stiftung "Liachtbleck" gesunde und einzigartige "bewusst(er)leben Krömle". Auch Regierungschef Otmar Hasler und Regierungsrat Martin Meyer liessen es sich zusammen mit Gorfion Küchenchef Philipp Reisner nicht nehmen, den 10 freiwilligen Backprofis ein persönliches Dankeschön für ihren sozialen Einsatz auszusprechen. "Weihnachten, soziales Engagement und gesunde Ernährung passen wunderbar zusammen. Herzlichen Dank für das lobenswerte Engagement". Spontane Zusage für guten Zweck Das Hotel Gorfion hatte spontan die Zusage für die besondere Krömleaktion gegeben. "Es ist für uns selbstverständlich, dass wir soziales Engagement unterstützen. Natürlich haben wir auch gerne uns speziellen Hausrezepte weitergegeben", so Hotel Gorfion Geschäftsführerin Karoline Mätzler. Das Hotel stellte sowohl die Gerätschaften als auch die Fachleute zur Verfügung. Küchenchef Philipp Reisner und sein Team gab zugunsten der Stiftung "Liachtbleck" die Hausrezepte des Hotel Gorfion preis. Helfen und Geniessen beim Vaduzer Weihnachtsmarkt Einen ganzen Tag lang konnten die 10 freiwilligen Frauen aus Liechtenstein "bewusst(er)leben Krömle" und andere süsse Köstlichkeiten backen. Das endgültige Backergebnis konnte sich auf jeden Fall sehen lassen. Viele besondere und vor allem auch gesunde "bewusst(er)leben Krömle" warten in den kommenden Tagen auf Liebhaber. Die beste Gelegenheit, die besonderen Krömle persönlich zu erstehen, bietet der kommende Weihnachtsmarkt in Vaduz. Helen Näff vom Amt für Gesundheit als Organisatorin der besonderen Hilfsaktion: "Es ist ganz einfach. Sie bekommen die einmaligen Krömle bei unserem bewusst(er)leben Stand beim Rathausplatz und unterstützen mit einem Kauf die Stiftung "Liachtbleck" finanziell. Die Stiftung versteht sich als Ergänzung, nicht als Ersatz für die Unterstützung durch das Amt für Soziale Dienste. Verschwiegen und unbürokratisch hilft die Stiftung "Liachtbleck" im Land bei versteckter Armut". Kontakt: Amt für Gesundheit Peter Gstöhl Tel.: +423/236 73 35

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: