Fürstentum Liechtenstein

pafl: Regierungschef-Stellvertreter und Justizminister Klaus Tschütscher bei Symposium in Wien

Vaduz (ots) - Vaduz, 28. November (pafl) - Das österreichische Bundesministerium für Justiz sowie die Universität Wien veranstalten am 29. und 30. November 2007 ein Symposium unter dem Titel "ABGB 2011", welches den Reformbedarf im Allgemeinen bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) vor dem Hintergrund seines 200-jährigen Jubiläums im Jahr 2011 behandelt. Regierungschef-Stellvertreter und Justizminister Klaus Tschütscher wurde von der österreichischen Justizministerin Maria Berger zu dieser Veranstaltung eingeladen und wird im Zuge der Eröffnung des Symposiums Grussworte aus Liechtenstein überbringen. Das österreichische ABGB stellt die Rezeptionsgrundlage für Liechtenstein dar. Die Veranstaltung ist somit für Liechtenstein von grosser Relevanz. Dies insbesondere auch deshalb, da namhafte Vortragende zum Reformbedarf im Familien- und Erbrecht sowie im Schuld- und Verbraucherrecht referieren und diskutieren werden. Die Regierung hat aus Anlass des 200-Jahr-Jubliäums des ABGB im Jahr 2012 in Liechtenstein die Projektgruppe "200 Jahre ABGB" ins Leben gerufen, welche das gesamte ABGB bis zum Jubiläum auf einen aktuellen und zeitgemässen Stand bringen wird. Durch die Teilnahme von Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher an der Veranstaltung werden die guten Beziehungen zwischen Österreich und Liechtenstein erneut unterstrichen und gepflegt. Im Rahmen der Veranstaltung findet auch ein Empfang, gegeben vom Bürgermeister der Bundeshauptstadt Wien, Michael Häupl, statt. Darüber hinaus benutzt Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher die Gelegenheit seines Aufenthalts in Wien dazu, um den österreichischen Staatssekretär für Sport, Reinhold Lopatka, zu einem Arbeitsmittagessen zum Thema EURO 08 zu treffen: Sportminister Klaus Tschütscher wird über die in Liechtenstein geplanten Projekte informieren. Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein Tel. +423 236 67 21 info@pia.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: